03:19 18 Juli 2018
SNA Radio
    Panorama

    Wegen Extremkälte in USA: Alligatoren frieren lebendig in Eis ein – VIDEO

    Panorama
    Zum Kurzlink
    5739

    Die extreme Kälte in den USA hat nicht nur für Menschen ernstzunehmende Konsequenzen. Auch Tiere leiden unter der Anomalie. Im Shallotte River Swamp Park im US-Bundesstaat North Carolina sind Alligatoren mitten im Eis bei lebendigem Leib eingefroren, heißt es in einer Facebook-Meldung des Freizeitparks.

    Demnach sind in dem Park wegen der niedrigen Temperaturen alle Wasserflächen samt der Tiere darin eingefroren.

    Vor allem die Alligatoren bieten dabei ein ungewöhnliches Bild: Nur ihre Nasenspitzen ragen aus dem Eis, um zu atmen. Laut den Betreibern des Parks sind die Tiere dabei am Leben, haben sich aber auf diese Weise an die Minusgrade angepasst.

    Dies sei nämlich die instinktive Überlebensstrategie dieser Tiere in den seltenen Zeiten von Wintereinbrüchen in diesen Teilen Nordamerikas.

    Sobald die Temperatur steigen werde, würden auch die Tiere „auftauen“ und ganz normal weiterleben, erklären die Betreiber.

    Die Ostküste Nordamerikas leidet im Moment unter einem extremen Temperatureinbruch – teilweise sind die Temperaturen bis unter Minus 30 Grad gefallen. 26 Menschen sollen bereits wegen der extremen Kälte gestorben sein.

    Zum Thema:

    „Eis-Ronaldo“ in Moskau sorgt für Aufregung im Netz - FOTOs
    Innere Mongolei: Eis- und Schneefestival in Manjur
    Heiß auf dem Eis: Russische Eishockeyspielerinnen zeigen sich für Kalender-2018
    Bungeespringer-Paar schlagen auf sibirischem Eis auf – VIDEO
    Russen finden mysteriöse Eis-Gebilde an Ostseeküste – VIDEO
    Tags:
    Freizeitpark, Kälte, Alligator, Eis, North Carolina, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren