Widgets Magazine
04:09 21 Oktober 2019
SNA Radio
    Femen-Aktivistin Andschelina Diasch griff tschechischen Präsident Milos Zeman an

    Nach Angriff auf Zeman: Ukrainerin wird aus Tschechien abgeschoben

    © REUTERS / David W Cerny
    Panorama
    Zum Kurzlink
    41005
    Abonnieren

    Das Gericht des fünften Prager Stadtbezirks hat die ukrainische Femen-Aktivistin Andschelina Diasch, die den tschechischen Staatschef Milos Zeman bei seiner Stimmabgabe für die Präsidentschaftswahl mit nacktem Oberkörper angegriffen hatte, zu drei Monaten Bewährungsstrafe und Abschiebung verurteilt. Dies gab die Anwältin der Frau bekannt.

    Der ukrainischen Aktivistin drohte wegen der Pöbelei bis zu drei Jahren Haft.

    Die Aktivistin Andschelina Diasch hatte Zeman am Freitag beschimpft und ihn an der Stimmabgabe hindern wollen. Sie war jedoch von Bodyguards gestoppt und der Polizei übergegeben worden. Seitdem befand sie sich in Polizeigewahrsam.

    Der 73-jährige Präsident kehrte später zur Wahlurne zurück und gab seine Stimme ab. Dabei sagte er, es sei ihm eine „Ehre“ gewesen, weil es sich um jene Frau gehandelt habe, die bereits einen Angriff auf den Papst verübt hätte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Vatikan: Halbnackte Femen-Aktivistin versucht Jesus-Figur zu stehlen – FOTO & VIDEO
    Füllige Femen-istin zeigt Saakaschwili und Poroschenko „nackte Tatsachen“ – VIDEO
    Beleibte "Femen"-istin verkörpert Poroschenkos gescheiterte Politik - FOTO
    Sie protestierte gegen Poroschenko: Femen-Aktivistin in Kiew entführt
    Tags:
    Haft, Polizei, Bodyguards, Stimme, strafe, Abschiebung, Urteil, Gericht, Angriff, Aktivisten, Femen, Miloš Zeman, Ukraine, Tschechien