17:54 22 Februar 2018
SNA Radio
    Erde (Archivbild)

    Forscher prophezeien baldigen Untergang der Menschheit

    CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4234184

    Amerikanische und britische Wissenschaftler haben einen offiziellen Bericht für die amerikanische National Academy of Sciences (NAS) veröffentlicht, in dem sie erklären, wann die Erde für Menschen und andere Säugetiere unbewohnbar wird.

    Die Spezialisten verweisen in ihrer Arbeit auf die Gefahren des Klimawandels, der wegen des steigenden Energieverbrauchs auch vor dem Hintergrund der sinkenden Treibhausgas-Ausstöße unausweichlich ist. Ihnen zufolge wird die Temperatur auf der Erde um die Jahre 2200 bis 2400, unabhängig vom Rückgang des Bevölkerungswachstums auf der Welt, für die Existenz von Tieren ungeeignet sein.

    Das Forscherteam führt auch andere Risikoszenarien an, die den Untergang der Zivilisation der Menschen verursachen könnten. Dazu zählen der „nukleare Winter“, eine Pandemie, die Kollision eines Asteroiden mit der Erde sowie unerwartete Folgen von künstlicher Intelligenz.

    Zuvor hatte der britische Physiker Stephen Hawking prophezeit, dass eine künftige unerträgliche Hitze auf der Erde unvermeidbar sei.

    Zum Thema:

    Erstmals Ursprung von Leben in Meteoriten entdeckt
    „Meteorit“ gibt Rätsel auf: Komponenten stammen nicht aus unserem Sonnensystem
    Forscher stellen stärksten Unterwasser-Vulkanausbruch fest
    Tags:
    Temperatur, Kollision, Klimawandel, Untergang, National Academy of Sciences (NAS), Stephen Hawking, Großbritannien, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren