03:42 21 April 2018
SNA Radio
    US-Matrosen auf der Militärparade (Archivbild)

    US-Kriegsschiffkapitäne werden für Matrosenmord angeklagt

    © AP Photo / Marco Garcia
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 473

    Gegen die beiden Kapitäne der US-Kriegsschiffe Fitzgerald und John McCain, die in Kollisionen mit Todesfolge für Matrosen verwickelt waren, hat ein amerikanisches Militärgericht zahlreiche Anklagepunkte erhoben, darunter fahrlässige Tötung, meldet der Pressedienst der amerikanischen Marine.

    Der Kapitän und zwei Offiziere der Fitzgerald werden zudem der Fahrlässigkeit und des gefährlichen Steuerns eines Schiffes beschuldigt.

    Gleiches gilt für den Kapitän des US-Zerstörers John McCain und unter Umständen auch für einen der führenden Offiziere.

    • Folgen der Kollision des US-Zerstörers Fitzgerald mit einem Frachter vor Japans Küste
      Folgen der Kollision des US-Zerstörers Fitzgerald mit einem Frachter vor Japans Küste
      © REUTERS / Toru Hanai
    • US-Zerstörer USS Fitzgerald kollidiert vor Japan mit Handelsschiff
      US-Zerstörer "USS Fitzgerald" kollidiert vor Japan mit Handelsschiff
      © REUTERS / Kyodo ATTENTION EDITORS
    • US-Zerstörer John McCain nach Kollision mit Handelsschiff (Archivbild)
      US-Zerstörer "John McCain" nach Kollision mit Handelsschiff (Archivbild)
      © REUTERS / Ahmad Masood
    • US-Zerstörer John McCain nach Kollision mit Handelsschiff
      US-Zerstörer "John McCain" nach Kollision mit Handelsschiff
      © REUTERS / Ahmad Masood
    1 / 4
    © REUTERS / Toru Hanai
    Folgen der Kollision des US-Zerstörers Fitzgerald mit einem Frachter vor Japans Küste

    Mitte Juni des vergangenen Jahres kollidierte der amerikanische Zerstörer Fitzgerald mit einem philippinischen Containerschiff – sieben Matrosen starben dabei.

    Der Kapitän und zwei höhere Offiziere wurden dafür zunächst vom Dienst suspendiert.

    Der andere ernsthafte Vorfall ereignete sich am 21. August desselben Jahres, als das US-Kriegsschiff John McCain auf seinem Weg nach Singapur mit dem Handelsschiff Alnic MC in der Nähe der vielbefahrenen Straße von Malakka kollidiert war.

    Zehn Matrosen wurden damals als vermisst gemeldet, fünf wurden verletzt.

    Als Reaktion auf die beiden Tragödien trat der Kommandeur der Pazifikflotte der US Navy, Admiral Scott Swift, im September 2017 zurück.

    Zum Thema:

    US-Marine schreibt Bau von Eisbrecher aus – „In einer Liga mit Russland spielen“
    Die untauglichen Schiffe der US-Marine
    US-Marine büßt bis 2020 ein Drittel ihrer Schiffe ein - Medien
    US-Marine bringt ihren Tomahawk-Flugkörpern wieder Schiffsbekämpfung bei
    Tags:
    Unfall, Matrosen, Tote und Verletzte, US-Zerstörer, US-Zerstörer John McCain, US-Zerstörer Fitzgerald, US-Armee, US-Marine, Admiral Scott Swift, Straße von Malakka, Philippinen, USA