17:59 26 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    6242
    Abonnieren

    In der schwedischen Stadt Malmö ist es zu einer Explosion neben einer Polizeistation gekommen, teilte die Polizei auf ihrer Webseite mit.

    Der Vorfall ereignete sich am Mittwochabend im Stadtteil Rosengård, der durch starke soziale Segregation und einen hohen Anteil an Muslimen gekennzeichnet ist. Er ist über die Landesgrenzen hinaus als Problemviertel bekannt. Laut der Polizei ist niemand verletzt worden. Augenzeugen berichteten, dass die Explosion eine starke Intensität hatte.

    Mehr zum Thema: Polizeiwagen explodiert im schwedischen Malmö – FOTO

    Zwei junge, um die 20 Jahre alte Männer wurden festgenommen, so die Polizei. Wie die Zeitung „Sydsvenskan“ unter Berufung auf eigene Quellen schreibt, wird von einem Angriff aus Rache ausgegangen.

    „Ich bin dankbar, dass keiner von unseren Beamten oder Bürgern beim Vorfall verletzt wurde. Aber gleichzeitig bin ich wütend, dass es Kriminelle gibt, die solche Straftaten begehen“, sagte die Polizeisprecherin Carina Persson.

    Mehr zum Thema: Schweden: Starke Explosion vor Nachtklub in Malmö

    Um welchem Sprengsatz es sich handle, sei bisher unklar, schreibt die Zeitung unter Berufung auf den Polizeibeamten Magnus Lefèvre.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Stell dir vor, es ist Krieg – und ganz Schweden ist vorbereitet
    Schweden rüstet zum Krieg gegen Russland
    17-Jährige überfallen, vergewaltigt, angezündet: Massenprotest in Schweden – VIDEO
    Schüsse auf Passanten: Mehrere Verletzte im schwedischen Malmö
    Tags:
    Sprengsatz, Polizist, Explosion, Migranten, Migrationshintergrund, Muslime, Sydsvenskan, Polizei, Malmö, Schweden