SNA Radio
    Adolf Hitler

    Rumänien: Hitlers Patenkind aufgetaucht

    © Sputnik / Archiv
    Panorama
    Zum Kurzlink
    86311

    Ein rumänischer Rentner behauptet, Beweise dafür gefunden zu haben, dass er von Adolf Hitler getauft worden sei. Das Portal „Monitorul“ berichtet.

    Der 77-jährige Adolf Ernst Stadler behauptet, Hitler sei sein Pate gewesen. Er habe dies erst beweisen können, nachdem er die deutsche Staatsangehörigkeit und damit Zugang zu deutschen Archiven erhalten habe.

    Stadler behauptet laut dem Portal, er sei in einem Lager für Volksdeutsche in der Nähe von Hohenschwangau unweit der österreichischen Grenze geboren worden – und zwar als erstes Kind, das in diesem Lager geboren worden sei.

    Zuvor hatte Hitler laut dem Rentner versprochen, das erste im Lager geborene Kind zu taufen. Der „Führer“ habe ihn auf den Händen gehalten, als seine Geburtsurkunde unterschrieben worden sei, sagte Stadler laut dem Portal.

    Stadlers Eltern seien Deutsche gewesen, hätten jedoch vor der Umsiedlung nach Deutschland in Rumänien gelebt. Nach dem Krieg sei die Familie zurück nach Rumänien gezogen. Seine Mutter habe seine Geburtsurkunde verbrannt, ihm jedoch verraten, dass er zu Ehren seines Paten auf den Namen Adolf getauft worden sei.

    Nachdem er nun die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten habe, habe er in deutschen Archiven recherchieren können. Im Ergebnis habe er die Geburtsurkunde wiedergefunden, deren Kopie er dem Portal bereitgestellt habe. Dieses Dokument beweise, dass er Hitlers Patenkind sei.

    Zum Thema:

    Ex-US-Präsident prophezeit neuen Hitler
    „Mein Mampf“: Artikel über Hitlers Essgewohnheiten sorgt für Spott im Netz
    „Selfies mit Hitler“ sorgen für Skandal im indonesischen Wachsmuseum
    Offengelegte Akten: CIA-Agent berichtete 1955 von lebendem Hitler
    Tags:
    Entdeckung, Erbe, Kind, Adolf Hitler, Drittes Reich, Rumänien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren