13:23 28 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1356
    Abonnieren

    Der lettische Gerichtshof in Daugavpils hat ein Strafverfahren gegen einen Mann eingeleitet, dem ein Mordversuch mit erschwerenden Umständen an seinem Bekannten vorgeworfen wird. Dies berichtet das baltische Internetportal Delfi.

    Laut den Prozessakten hat der Angeklagte zusammen mit seinen Freunden den Hof eines fremden Hauses im alkoholisierten Zustand betreten, wo er sich Schrott zum Weiterverkauf stehlen wollte.

    Plötzlich hat er eine Luftpistole hervorgezogen und einem seiner Bekannten mehrmals in den Kopf geschossen. Das Opfer versuchte zu entkommen. Der Täter holte ihn aber ein, warf ihn zu Boden und gab noch weitere Schüsse ab. Danach setzte sich der Angeklagte in einen Traktor und überrollte den am Boden Liegenden zweimal, wonach er ein Seil nahm und den, wie es ihm schien, leblosen Körper fesselte, an den Traktor anhängte und zu einem nahegelegenen Sumpf zog, um ihn dort zu versenken. Der Traktor blieb jedoch in dem Morast stecken, worauf der Täter ein Beil nahm, dem Bekannten damit auf den Kopf schlug und dann wegging.

    Trotz der schweren Verletzungen gelang es den Ärzten, den Mann zu retten. Der Prozess zu dem Fall soll am 5. Februar mit der Zeugenvernehmung fortgesetzt werden.


    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Samurai-Mord: Amerikaner köpft seine Freundin
    Russland: Teenager unternimmt Axt-Attacke und steckt Schule in Burjatien in Brand
    Angriff auf Schule in Burjatien: VIDEO der Festnahme von Teenager veröffentlicht
    Tags:
    Mordversuch, Brutalität, Ermittlungen, Verfahren, Attacke, Lettland