03:21 16 Juli 2018
SNA Radio
    Hacker (Symbolbild)

    Falscher CIA-Chef: Britischer Teenager führt USA an der Nase herum

    CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 802

    Der 18-Jährige Hacker aus Großbritannien, Kane Gamble, hat sich als Ex-CIA-Chef ausgegeben und geheime Daten erworben, schreibt die britische Zeitung „Daily Mail“.

    Der Teenager hat laut der Zeitung den Versuch gestanden, die Computer des ehemaligen CIA-Chefs John Brennan und anderer hochrangiger US-Beamter gehackt zu haben.

    Vor drei Jahren habe sich der damals 15-Jährige Gamble mittels Technologien von „Social Engineering“ Zugang zu Brennans Computer verschafft.

    Zuerst habe Gamble sich als Firmenmitarbeiter ausgegeben und damit das Benutzerkonto von Brennan auf der Webseite des Telekommunikationskonzerns Verizion gehackt. Danach habe er unter dem Namen Brennan agiert. Ziel der Gambles Hacker-Angriffs soll auch die damalige stellvertretende Direktorin der CIA Avril Haines gewesen sein. 

    Im Februar 2016 soll der Teenager auf das Netz des US-Justizministeriums zugriffen haben, in dem Daten von FBI-Mitarbeitern erfasst sind.

    CIA und FBI seien darüber dermaßen besorgt gewesen, dass sie sich unmittelbar an die britische Polizei mit der Anforderung zu Gambles Festnahme gewandt hätten.

    Zum Thema:

    Hilft Nationalisierung des Internets gegen Cyberterror?
    Trump nennt FBI und Hillary Clinton „russische Spione“
    Dieses Virus stiehlt WhatsApp-Meldungen – Kaspersky Lab
    Tags:
    Daten, Festnahme, Hackerangriff, Daily Mail, FBI, CIA, John Brennan, Großbritannien, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren