08:37 17 November 2018
SNA Radio
    Alkohol (Symbolbild)

    Entgegen dem Stereotyp: Russen trinken weniger als Franzosen – Medien

    CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2390

    Die Anti-Alkohol-Kampagne der russischen Behörden sowie die Aufklärungsmaßnahmen über eine gesunde Lebensweise haben den Alkoholkonsum in Russland in den letzten Jahren verringert, wie der französische Radiosender France Info mitteilt.

    Die Russen trinken nun laut dem Bericht des Radiosenders weniger als die Deutschen, die Belgier oder die Franzosen. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist der Alkoholkonsum pro Kopf in Russland in den letzten Jahren um 20 Prozent gesunken.

    Derzeit würden 40 Prozent der russischen Bevölkerung gar keinen Alkohol trinken. Ein solcher rascher Rückgang sei eine Folge der staatlichen Gesundheitspolitik in den letzten zehn Jahren,  so France Info.

    Seit dem Zerfall der Sowjetunion sei Alkohol eine echte Geißel für Russland gewesen. Auch heute verursache Alkohol jeden fünften Tod im Lande und beeinträchtige die Lebenserwartung bei Männern, die momentan 63 Jahre (16 Jahre weniger als in Frankreich) betrage. Deshalb hätten die russischen Behörden vor zehn Jahren die Entscheidung getroffen, die Situation unter Kontrolle zu bringen und eine Anti-Alkohol-Kampagne mit der Verabschiedung eines entsprechenden Gesetzes zu starten. Die Kampagne habe vorgesehen, den nächtlichen Alkoholverkauf einzuschränken und einen Mindestpreis für Alkohol festzusetzen.

    Das sei das erste Gesetz gewesen, das die Haltung der Regierung dem Alkohol gegenüber radikal geändert habe, berichtet France Info unter Berufung auf den russischen Politiker Wiktor Swagelskij. Darüber hinaus würden die russischen Behörden eine gesunde Lebensweise unterstützen, darunter auch Sportaktivitäten. Der russische Präsident Wladimir Putin sei selbst ein Sportfreund und trinke keinen Alkohol.

    Die restriktive Politik habe allerdings auch negative Folgen mit sich gebracht. Die wichtigste davon sei der Anstieg der illegalen Herstellung von Alkohol, woran in Russland jährlich Hunderte Menschen sterben würden. Entgegen dem Stereotyp würden die Russen heute mehr Bier trinken, obwohl Wodka das traditionelle russische Getränk bleibe.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Erstmals seit 60 Jahren: Frauen in Sri Lanka dürfen Alkohol kaufen
    An Silvester betrunken? Darauf sollten Sie achtgeben – Studie
    Ukraine eifert Russland nach: Wodka-Export in EU ausgebaut
    Tags:
    Herstellung, Gesundheit, Behörden, Alkohol, Weltgesundheitsorganisation (WHO), Belgien, Deutschland, Frankreich, Russland