00:18 21 April 2018
SNA Radio
    Krokodil

    Schockierende Entdeckung in St. Petersburg: Sprengsätze und Nilkrokodil im Keller

    © Flickr/ Andy Tyler
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 072

    Russische Polizisten haben bei einer Durchsuchung in St. Petersburg mehr als 20 selbstgebaute Sprengvorrichtungen und ein Nilkrokodil im Keller des Hauses eines Mitbegründers einer militärpatriotischen Organisation gefunden, teilten örtliche Strafverfolgungsorgane mit.

    Die Staatsanwaltschaft von St. Petersburg hat Ermittlungen eingeleitet, im Zuge derer „die Handlungen der Täter, die das Tier in Gefangenschaft gehalten hatten, rechtlich bewertet werden und eine Entscheidung über ihre Verfolgung durch den Staatsanwalt im Ergebnis der Ermittlungen getroffen wird”, so die Behörden.

    Wie es heißt hat sich der Zoo der Stadt wegen Platzmangels geweigert, das Reptil aufzunehmen.

    ​Nilkrokodile sind die zweitgrößten Reptile der Welt. Ihre Kiefer haben eine beeindruckende Stärke, durch die ihnen das Erlegen großer Tiere möglich ist. Nilkrokodile sind auch als Menschenfresser bekannt. Ein erwachsenes Reptil wird drei bis vier Meter lang und wiegt etwa 300 Kilogramm.

    Zum Thema:

    „Krokodile“ fliegen in die Arktis: Russland verstärkt Militärpräsenz am Pol
    Geheimer Stalin-Bunker zwischen Moskau und Petersburg entdeckt
    Mit Löwin unter einem Dach: Russe erzählt von seiner Freundschaft mit einem Raubtier
    Tags:
    Reptil, Keller, Nilkrokodil, Kroko, Entdeckung, Ermittlungen, Krokodil, Polizei, St. Petersburg, Russland