08:46 22 Juli 2018
SNA Radio
    Sushi

    Sushi-Liebhaber zieht 1,5-Meter-Bandwurm aus seinem Leib

    © Sputnik / Dmitri Chebotayev
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1622

    Ein Einwohner der Stadt Fresno im US-Bundesstaat Kalifornien, der täglich Sushi gegessen hatte, hat aus seinem Körper einen mehr als 1,5 Meter langen Bandwurm herausgezogen, schreibt die US-Onlinezeitung „New York Daily News“.

    Einzelheiten dazu teilte Dr. Kenny Bahn mit, den der Liebhaber der japanischen Spezialität wegen Durchfalls aufgesucht hatte. Der Arzt nahm die Beschwerden des Patienten wegen Wurmbefalls anfangs nicht ernst. Er änderte jedoch seine Meinung, als der Patient ihm den rund 165 Zentimeter langen Parasiten zeigte, den er während eines Toilettenbesuchs selbständig herausgezogen hatte.

    Wie der Patient erzählte, habe er faktisch täglich Lachs-Sashimi gegessen. Laut der Zeitung war die Wurminfektion höchstwahrscheinlich durch den regelmäßigen Verzehr von rohem Fisch ausgelöst worden. Der Patient hat einen Behandlungskurs durchgemacht und versprochen, für immer auf den Konsum von rohem Fisch zu verzichten.

    Zum Thema:

    Mund auf: Zahnarzt erlebt Schock seines Lebens – VIDEO
    „Alien“ im Bein: Dieses VIDEO lässt Sie an Außerirdische unter uns glauben
    Tags:
    Sushi, Parasit, Fisch, New York Daily News, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren