00:32 16 August 2018
SNA Radio
    Gebet

    Abu Dhabi: Anhalten am Straßenrand zum Gebet wird jetzt geahndet

    © Sputnik / Ramil Sitdikov
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 522

    Autofahrer, die in Abu Dhabi, der Hauptstadt der VAE, an unerlaubten Stellen am Fahrbahnrand anhalten, darunter auch zum Beten, werden ab jetzt mit einer Strafe in Höhe von 1000 Dirham (rund 223 Euro) belegt. Dies berichtet das Portal Gulf News.

    Wie die Polizei von Abu Dhabi erklärte, gefährdet ein derartiges Verhalten sowohl die Fahrer selbst als auch andere Verkehrsteilnehmer.

    Busfahrer, die Arbeiter befördern, würden oft aus verschiedenen Gründen, darunter auch zum Beten, am Straßenrand parken, hieß es bei der Polizei. Es wurde unterstrichen, dass das widerrechtliche Parken ein Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung sei.

    Mit Geldstrafen wird auch das Halten an Kreuzungen, Kurven und anderen für das Parken gesperrten Stellen geahndet. Die Mindeststrafe beläuft sich dabei auf 400 Dirham (knapp 90 Euro).

    Zum Thema:

    200.000 Moslems beten in Moskaus Stadtkern - Straßen großräumig gesperrt - FOTOs
    Tags:
    Geldstrafe, beten, Abu Dhabi, Vereinigte Arabische Emirate (VAE)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren