04:56 20 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 261
    Abonnieren

    Im Japanischen Meer, wo das Fischereischiff Wostok („Osten“) am Freitag verschwunden ist, sollen zwei Rettungsflöße gefunden worden sein. Dies teilte ein Vertreter der Leitstelle zur Koordination der Seenotrettung „Wladiwostok“ mit.

    „Zwei Flöße sind gefunden worden, eines davon wurde schon aus dem Wasser gehoben“, so der Vertreter. „Es waren keine Menschen auf dem Floß und es war mit Wasser gefüllt. Man kann schon sagen, dass es zum Schiff "Wostok" gehört“.

    Zuvor war berichtet worden, dass sich 21 Menschen an Bord des Wasserfahrzeuges  befinden. Alle Versuche, das Schiff zu kontaktieren, brachten keine Ergebnisse.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Wie „polnische Heimatarmee“ Ukrainer und Juden mordete – Neue historische Dokumente veröffentlicht
    „Wo ist Putin?“: Russischer Präsident bei Fotozeremonie der Libyen-Konferenz „verloren gegangen“
    Polen beansprucht in Russland befindliche Kunstwerke – Museumschefin gibt Antwort
    Ton wird immer rauer: Putin will Geschichts-Verzerrern das „Schandmaul schließen“
    Tags:
    Ergebnisse, Wasser, Schiff, Japanisches Meer