18:08 10 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    7356915
    Abonnieren

    Ein russisches Militärflugzeug soll sich am Montag einem US-Aufklärungsflugzeug über dem Schwarzen Meer auf eineinhalb Meter genähert haben. Dies meldet der Fernsehsender CNN unter Berufung auf Vertreter des US-Verteidigungsministeriums.

    Bei dem US-Flugzeug handelte es sich dem Sender zufolge um einen Seeaufklärer Lockheed P-3 Orion. Das russische Militärflugzeug habe den US-Piloten dazu gezwungen, seine Mission vorzeitig zu beenden.

    Das Pentagon habe das Abfangmanöver als „gefährlich“ bezeichnet.

    Im Luftraum über dem Schwarzen Meer kommt es hin und wieder zu solchen Vorfällen zwischen russischen und US-amerikanischen Kampfflugzeugen. Der jüngste „Annäherungsversuch“ hatte sich im November vergangenen Jahres ereignet. Damals „verjagte“ ein Su-30-Kampfjet einen US-Aufklärer vom russischen Teil der Schwarzmeer-Küste.

    Das russische Verteidigungsministerium hat inzwischen bestätigt, dass ein Su-27-Kampfjet den US-Aufklärer über dem Schwarzen Meer abgefangen hat. Die Luftabwehrsysteme sollen auf ein unbekanntes anfliegendes Luftziel reagiert haben. Die Su-27 hat sich laut der Behörde dem US-Flieger auf eine „sichere Entfernung“ genähert.

    Nach jüngsten Angaben handelte es sich bei dem US-Aufklärungsflugzeug nicht um eine Lockheed P-3 Orion, sondern um eine Lockheed EP-3 Aires.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Moskau gibt Abfangen ausländischer Spionagejets bekannt
    Syrien: Medien melden Abfangen von Su-25-Jets durch US-Bomber – Moskau dementiert
    Abschuss von MH17: Niederlande wollen Russland beim EGMR verklagen
    Sputniks „Rolle“ bei Einflussnahme? – Russische Botschaft kommentiert Verfassungsschutzbericht
    Tags:
    Abfangmanöver, Pentagon, Schwarzes Meer, USA, Russland