05:08 22 April 2018
SNA Radio
    Audi

    Abgas-Skandal: Staatsanwaltschaft durchsucht Wohnungen von Audi-Technikern

    © AP Photo / Markus Schreiber
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 1611

    Die Staatsanwaltschaft München II hat die Wohnungen von sechs heutigen oder ehemaligen Mitarbeitern des Audi-Konzerns in Bayern, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz durchsucht. Dies teilte die Behörde am Mittwoch auf Anfrage des Rechercheverbunds von Süddeutscher Zeitung (SZ), NDR und WDR mit.

    Grund dafür seien die Ermittlungen wegen Betrugsverdachts bei Audi. Den Beschuldigten werde vorgeworfen, am Dieselbetrug beteiligt gewesen zu sein.

    38 Beamte der Staatsanwaltschaft und der Landeskriminalämter Bayern und Baden-Württemberg seien im Einsatz gewesen, schreibt die SZ am Mittwoch.

    Wie aus dem Bericht ferner hervorgeht, waren vor allem Mitarbeiter aus der Motorentechnik bis hin zum mittleren Management von der Razzia betroffen.

    Zuvor wurde berichtet, dass in den USA 80.000 Audi-Fahrzeuge verkauft worden seien, in denen eine illegale Software installiert worden sei. Diese soll die Abgaswerte bei Fahrzeugtests reduziert haben. Später seien jedoch auch bei europäischen Autos sogenannte Abschalteinrichtungen festgestellt worden. Insgesamt seien nun 253.000 Wagen betroffen.

    Zum Thema:

    „Bettvorleger der Automobilindustrie“ – Kraftfahrt-Bundesamt schönt Abgasberichte?
    Abgasskandal in USA: Inhaftierter VW-Manager bekennt sich schuldig
    Abgasskandal: Daimler verkauft acht Jahre lang manipulierte Autos – Medien
    Abgas-Skandal: Volkswagen muss 2,8 Milliarden Dollar Strafe blechen
    Tags:
    Razzia, Audi, Deutschland