10:55 16 Juni 2019
SNA Radio
    Anti-Terror-Kräfte des FSB

    Plante Anschlag am Tag der russischen Präsidentenwahl: FSB tötet IS-Mitglied

    CC BY-SA 3.0 / SpetsnazAlpha / SpetsnazAlpha
    Panorama
    Zum Kurzlink
    191732

    Der russische Inlandsgeheimdienst FSB hat ein Mitglied der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS; auch „Daesh“) in der Stadt Nischni Nowgorod getötet, teilte die Behörde am Donnerstag mit. Der Verbrecher soll einen Anschlag am Tag der Präsidentenwahl geplant haben.

    Er habe Widerstand bei der Festnahme geleistet und sei dabei vernichtet worden, erläuterte der FSB.

    Dabei hätten die Geheimdienstmitarbeiter einen selbstgebastelten Sprengkörper mit hoher Leistung und Komponenten für die Fertigung weiterer Sprengkörper sowie Schusswaffen mit Munition beschlagnahmt.

    Der Verbrecher sei kein russischer Staatsbürger. Zurzeit sei ein Strafverfahren eingeleitet worden, so der FSB.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Irak: Deutsche wegen IS-Mitgliedschaft zum Tode verurteilt
    „IS-Minister“ in Türkei festgenommen – Medien
    60 IS-Kämpfer kehren nach Kanada zurück – Premierminister Trudeau
    So kämpfen US-Soldaten gegen IS-Terroristen – VIDEO aus Afghanistan
    Tags:
    Anschlag, Terrormiliz Daesh, Inlandsgeheimdienst der Russischen Föderation (FSB), Nischni Nowgorod, Russland