08:18 22 Oktober 2018
SNA Radio
    Ägyptisches Museum in Kairo

    „Schreiende Mumie“ in Museum in Kairo ausgestellt – FOTO

    © Sputnik / Natalja Seliwerstowa
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 1715

    Eine etwa 3000 Jahre alte „schreiende“ Mumie, die zuvor nie ausgestellt worden war, ist jetzt im Ägyptischen Museum in Kairo zu sehen. Das geht aus einer Erklärung des Staatsministeriums für Altertümer-Angelegenheiten hervor. Die Überreste stammen laut Forschern vom Sohn des Pharaos Ramses III.

    Die in Schafspelz gewickelte Mumie wurde 1886 in Luxor in einem Sarkophag aus Zedernholz entdeckt. Der Mund der Mumie ist so geöffnet, als ob sie schreit.

    „Schreiende Mumie“
    © Foto : Ägyptisches Staatsministerium für Altertümer-Angelegenheiten
    „Schreiende Mumie“

    Die Forscher stellten fest, die Mumie könne Pentawer, einem der Söhne des altägyptischen Pharaos der 20. Dynastie Ramses III., der von 1188 v. Chr. bis 1156 v. Chr. regierte, zugeordnet werden.

    Pentawer soll versucht haben, Ramses III. abzusetzen. Wegen dieser erfolglosen Verschwörung wurde er zum Tode verurteilt und ihm sein echter Name entzogen. Die Forscher nehmen an, der Sohn des Pharaos nahm sich das Leben.

    Gerade wegen der Verschwörung wurde Pentawer laut den Forschern in Schafspelz eingewickelt und in einen einfachen hölzernen Sarkophag gelegt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Untergang der Titanic: Alles wegen einer Mumie?
    3500 Jahre alte Mumie in Ägypten entdeckt – VIDEO
    Alien-Mumie aus Südamerika versetzt Ufologen in helle Aufregung – VIDEO
    Moskauer Fast-Mumie: Toter überwintert in Mercedes mit Tüte überm Kopf – VIDEO
    Tags:
    Sarkophag, Verschwörung, Entdeckung, Forscher, Pharao, Ausstellung, Mumie, Staatsministerium für Altertümer-Angelegenheiten, Ägyptisches Museum in Kairo, Kairo, Luxor, Ägypten