07:48 12 Dezember 2019
SNA Radio
    Protestaktion vor der Nato-Zentrale in Izmir

    Afrin-Echo in türkischem Izmir: Ortsbewohner protestieren vor Nato-Kaserne

    © Foto : DHA
    Panorama
    Zum Kurzlink
    25716
    Abonnieren

    Einwohner der Kleinstadt Buca der türkischen Provinz Izmir haben am Sonntag eine Protestaktion vor einer Nato-Zentrale abgehalten. Auslöser der Demonstration war das Verhalten eines US-Offiziers, der sich in eine Solitsritätsaktion für eine Famillie eines in Afrin gefallenen Soldaten einmischen wollte.

    Zum Anlass für den Protest wurde ein Vorfall, der sich am Vortag ereignet hatte: Lokalen Medienberichten zufolge hatten sich Ortsbewohner der Stadt Buca im Viertel Şirinyer versammelt, wo sich das Haus des im Zuge des Militäreinsatzes in der syrischen Stadt Afrin getöteten Panzersoldaten Muhammed Cihangir Çubukçu befindet.

    Die Ortsbewohner seien zu dem Haus gekommen, um den Angehörigen des gefallenen Soldaten ihr Beileid auszusprechen. Sie sollen türkische Flaggen entlang der Straße gehisst haben, in der seine Eltern wohnen. Türkische Fahnen seien unter anderem auf dem Gebäudekomplex General-Vecih-Akın-Garnison gehisst worden, in dem sich der Stab des Alliierten Land-Kommandos (LANDCOM) der Nato befinde. Ein US-Offizier soll versucht haben, die Flaggen zu beseitigen. Dies habe zu Protesten vonseiten der Demonstranten geführt.

    Am Sonntagabend versammelte sich eine Menschenmenge vor der Kaserne. Die Menschen trugen türkische Flaggen und riefen Parolen wie „Die Schahiden (Märtyrer – Anm. d. Red.) sterben nicht, die Heimat ist unteilbar“.

    Zwei regionale Politiker, Bülent Delican und Erdem Öksüz, die die regionalen Abteilungen der regierenden Partei für Gerechtigkeit und Aufschwung (AKP) beziehungsweise der nationalistischen Partei der Großen Einheit (BBP) leiten, machten eine gemeinsame Pressemitteilung. Delican bezeichnete die Ereignisse vom Vortag als einen „unangenehmen Zwischenfall“.

    Die Demonstranten würden türkische Flaggen auf dem ganzen Territorium der türkischen Republik, das eine Fläche von 789.000 Quadratmetern umfasst, hissen, versprach Delican. „Heute sind wir im Namen der AKP und der Großen Einheitspartei hierhergekommen, um die ganze Straße mit türkischen Flaggen zu schmücken. Mögen alle in Afrin gefallenen türkischen Soldaten in Frieden ruhen. Und wenn jemand versucht, uns dabei zu stören, eine Flagge vor dem Haus eines unserer Soldaten zu hissen, wird er dafür büßen müssen. Wir werden diese Flagge überall hissen“.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Türkische Armee will in Afrin fast 1000 „Terroristen“ getötet haben
    Türkei wird auf eigene Raketenabwehrsysteme setzen – Erdogan
    Türkische Regierung droht mit Angriff auf US-Truppen in Syrien
    Operation „Olivenzweig“: Türkei gibt Zahl getöteter Kämpfer bekannt
    Tags:
    Flagge, Proteste, NATO, Afrin, Syrien, Izmir, Türkei