17:38 08 Dezember 2019
SNA Radio
    Ukrainische Armee (Archivbild)

    „Generale sind stupide“: Israelischer Offizier über ukrainische Armee

    © REUTERS / Gleb Garanich
    Panorama
    Zum Kurzlink
    91594
    Abonnieren

    Der israelische Offizier Viktor Werzner, der seit 2014 als Freiwilliger in der ukrainischen Armee tätig ist, hat auf Facebook zwei „Syndrome“ genannt, unter welchen seiner Ansicht nach das ukrainische Militärkommando leidet: „Wir wissen ja alles“ und die „stärkste Armee in Europa“.

    „Die Generale benehmen sich oft stupide“, schrieb er. In der Armee herrscht ihm zufolge Vetternwirtschaft, Selbstdarstellung und Korruption.

    Zum Beweis seiner Behauptung führte Werzner mehrere Beispiele an.

    So sollen die Generale in einem Regiment, in dem  er sich neben anderen Freiwilligen, Beamten und einem US-Militärattaché aufgehalten hatte,  Nachrichtenhelferinnen gezwungen haben, das traditionelle ukrainische Hemd mit dem Wyschywanka-Stickmuster zu tragen und Imbisse anzubieten.  

    Zudem habe bei Stabsübungen ein jeder ukrainischer Offizier einen Zettel mit dem schrittweisen Algorithmus für seine Handlungen bekommen.

    Abschließend soll der israelische Offizier an das oberste Kommando der ukrainischen Armee appelliert haben, „zur Vernunft zu kommen und kein Fahrrad mit quadratischen Rädern zu erfinden“. 

    Das Posting des israelischen Majors über den jetzigen Zustand der ukrainischen Armee soll unter den ukrainischen Usern eine breite öffentliche Resonanz ausgelöst haben.        

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Vollzählig: Eine der größten Brigaden der ukrainischen Armee verlässt Donbass
    Ukrainische Armee verzichtet auf den zu 95 Prozent fertigen Kreuzer „Ukraina“
    Lebe wohl, Pulver: Ukrainische Armee hat keine Munition mehr
    „Der einzige Sieg“ – Warum ukrainische Armee ihren unnötigen Eroberungsfeldzug feiert
    Tags:
    Generale, Armee, Facebook, Viktor Werzner, Israel, Ukraine