Widgets Magazine
18:44 20 August 2019
SNA Radio
    Frau telefoniert mit ihrem Smartphone

    Führt Handy-Nutzung wirklich zu Krebs?- Forscher klären auf

    © Sputnik / Alexej Filippow
    Panorama
    Zum Kurzlink
    22710

    Verursacht die Strahlung von Smartphones Krebs sowie mögliche DNA-Veränderungen, einen Gewebeschaden oder eine Veränderung der Körpermasse? Forscher des Nationalen Gesundheitsinstituts der USA haben in einer aktuellen Studie Antworten auf diese Fragen gegeben. Das schrieb das US-Fachblatt „Science Alert“ am Dienstag.

    Es stellt sich demnach heraus, dass eine elektromagnetische Strahlung bei einigen Gruppen von am Experiment beteiligten Nagetieren (Tausende Ratten und Mäuse) ein erhöhtes Risiko für die Entstehung von Tumoren und anderen negativen Folgen hervorgerufen hat.  

    Dennoch geht der Anteil der erkrankten Tiere laut den Experten nicht über den Rahmen des statistischen Fehlers hinaus. 

    Zugleich behaupteten die Forscher laut dem Blatt, dass die Frequenzen keinen offensichtlichen Einfluss auf die Gesundheit der Menschen ausübten.  

    Zudem betonte der führende Forscher John Bucher, dass das Strahlungsniveau, dem die Nagetiere aussetzt worden seien, viel höher gewesen sei als das, mit dem die Handy-Nutzer jeden Tag konfrontiert würden. Die Mäuse sollen sich innerhalb von zwei Jahren täglich neun Stunden lang unter der Strahlung befunden haben.       

    Darüber hinaus hat das Fazit der Studie den Forscher seinen eigenen Worten zufolge nicht dazu bewegt, auf sein Smartphones zu verzichten.     

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Forscher wissen, welche „Diät“ Krebs verursacht
    Fast jeder zweite Deutsche erkrankt an Krebs – Statistik
    Forscher: Krebs mit Hilfe von Asteroid-Killer – heilbar
    Welches Essen hilft Krebs vorbeugen? – Forscher fanden es heraus
    Tags:
    DNA, Studie, Krebs, Handy, Nationales Gesundheitsinstitut der USA, US-Fachblatt "Science Alert", John Bucher, USA