06:59 18 Oktober 2018
SNA Radio
    Panorama

    Halbnackt bei Minusgraden: Protestaktion kurz vor Olympia - VIDEO

    Panorama
    Zum Kurzlink
    22015

    Im Vorfeld der Olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang hat internationalen Medienberichten zufolge eine halbnackte Aktivistin der Tierrechtsorganisation PETA gegen das Tragen von Pelz protestiert.

    Die PETA-Aktivistin protestierte Reuters zufolge bei minus zehn Grad Celsius (laut anderen Berichten bei minus 16 Grad Celsius) gegen das Tragen von Pelz bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang. Sie war dabei nur mit weißer Unterwäsche bekleidet und trug Hasenohren aus Plüsch auf dem Kopf.

    „Ich möchte die Botschaft verbreiten, dass echter Pelz bei Olympia im Jahr 2018 keinen Platz mehr haben darf“, so Fruno.

    „Champions tragen keinen Pelz“, zitieren deutsche Medien die Frau.

    In ihrer Rede verwies die Aktivistin auch auf die Olympischen Spiele 2022, die in Peking stattfinden werden, denn China gelte als einer der größten Pelzexporteure.

    People for the Ethical Treatment of Animals, abgekürzt PETA, ist eine Tierrechtsorganisation, die circa 800.000 Menschen in aller Welt unterstützen.

    Die Olympischen Winterspiele sollen vom 9. bis zum 25. Februar im südkoreanischen  Pyeongchang stattfinden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Russlands Schnee- und Eisprinzessinnen bei Olympia 2018 – FOTOs
    Knockout für Boxen?: Olympia-Sperre 2020 möglich
    Norwegische Olympia-Skimannschaft irritiert mit Nazi-Symbolik
    Tags:
    Pelz, Aktion, Olympische Winterspiele 2018 in Pyeongchang, PETA, Pyeongchang, Südkorea