04:44 01 Dezember 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    117110
    Abonnieren

    Zu unserem Bedauern haben wir auf de.sputniknews.com eine unzutreffende Meldung verbreitet. Es geht um den Inhalt eines Artikels eines polnischen Portals. Aus diesem Artikel zitieren wir die Flüchtlingshelferin Rebecca Sommer nach ihren eigenen Angaben falsch.

    Wir haben mit Frau Sommer gesprochen. Sie weist uns daraufhin, dass sie in dem Interview mit dem polnischen Portal nicht gesagt habe, sie würde aus Angst vor Flüchtlingen nach Polen fliehen wollen. In einer E-Mail schrieb sie Sputnik:

    „Sie verbreiten in dem Titel ihres Artikels das ich nach Polen ‚fliehe‘. Und das ist nicht wahr. Ich fliehe NICHT nach Polen, und ich habe auch KEINE ANGST.“

    Frau Sommer betonte gegenüber Sputnik, sie werde weiterhin als Flüchtlingshelferin in Deutschland arbeiten. Ferner wies sie darauf hin, dass sie das Interview mit dem polnischen Portal geführt habe, um auf die schwierige Situation und den Frust einiger Flüchtlingshelfer in Deutschland hinzuweisen.

    Wir bedauern, dass wir diese Meldung weiterverbreitet haben und entschuldigen uns ausdrücklich bei Frau Sommer und unseren Lesern.

    Ein ausführlicher Beitrag der Redaktion einschließlich Interview mit Frau Sommer folgt in Kürze.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Große Krankenhausstudie: 2020 weniger Intensivpatienten mit Atemwegserkrankungen als 2019
    „Da wird nicht gemeckert“: Ist das deutsche Grundgesetz an Corona-Toten schuld?
    Feuerball rast am Himmel über West-Japan hinweg - Video
    Tags:
    Richtigstellung, Flüchtlinge, Migrationskrise, Sputnik, Rebecca Sommer, Polen, Deutschland