16:06 24 April 2018
SNA Radio
    Das Ochotskische Meer

    Vor Küste Japans: Russisches Passagierschiff bleibt im Eis stecken

    Pressedienst des russischen Katastrophenschutzes im Fernen Osten
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2566

    Ein russisches Motorschiff ist am Donnerstag im Eis des Ochotskisches Meeres vor der japanischen Küste stecken geblieben. An Bord befinden sich 127 Passagiere.

    „Vor der Küste Japans hat das dicke Eis dem Passagierschiff den Weg versperrt“, hieß es in einer Erklärung des Pressedienstes der Regierung von Sachalin. Das Eis soll eineinhalb Meter dick sein. Das regionale Verkehrsministerium kontrolliere zurzeit die Lage.

    Das Passagierschiff „Igor Farchutdinow“ war vor mehreren Tagen von der Insel Schikotan zum Hafen Korsakow der Insel Sachalin aufgebrochen.

    Zurzeit versuche das Schiff, das Eis durchzubrechen. „Das Schiff ist nicht in Gefahr. Alle Manöver sind sicher: Die ‚Igor Farchutdinow‘ ist ein Schiff der Eisklasse, der Kapitän ist erfahren“, hieß es weiter.

    Es werde damit gerechnet, dass sich zum Nachmittag die Lage verbessern werde und sich das Motorschiff aus der Falle befreien könne. Man stehe zudem im ständigen Kontakt mit der Besatzung. Die Passagiere seien mit allem Notwendigen versorgt. An Bord gebe es zudem einen Wochenvorrat an Wasser und Essen.

    Sollte das Schiff nicht in der Lage sein, sich selbständig zu befreien, werde ein Eisbrecher aus der Fernost-Stadt Wladiwostok Abhilfe schaffen.

     

    Tags:
    Eis, Eisbrecher, Schiff, Japan, Ochotskisches Meer, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren