13:42 15 November 2018
SNA Radio
    Baht-Banknoten (Archiv)

    Thai gewinnt Millionen im Lotto, verliert Lottoschein und … bringt sich um

    © AFP 2018 / PORNCHAI KITTIWONGSAKUL
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1019

    Der Thailänder Jirawut Pongphan ist in seiner Wohnung tot aufgefunden worden, nachdem er im Lotto 42 Millionen Thai Baht (etwa 1.075.877,54 Euro) gewonnen hatte. Dies berichtet die britische Zeitung „The Mirror“.

    Er soll einen Zettel bei sich gehabt haben, in dem er sich bei seiner Familie für den Selbstmord entschuldigte.

    Zuvor hatte Pongphan seine Verwandten und Freunde zu sich eingeladen, um den Gewinn zu feiern. Am nächsten Tag musste er feststellen, dass der Lottoschein verschwunden sei. Ohne Lottoschein konnte er  den Gewinn nicht abholen.

    Wie „The Mirror“ berichtet, sei der Mann von einer tiefen Depression erfasst worden und habe sogar aufgehört, seine Arbeitsstelle zu besuchen. Was mit dem Lottoschein passiert sei und ob die Polizei wegen Diebstahl ermittle, wird nicht mitgeteilt.

    Anfang Februar habe eine Amerikanerin 560 Millionen Dollar in der Lotterie Powerball gewonnen, habe sich aber aus Angst vor Verbrechern geweigert, ihre persönliche Daten  anzugeben, um den Preis zu bekommen. Sie beschloss, ihr Recht auf den Erhalt des Geldes vor Gericht zu behaupten, und dabei anonym zu bleiben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Glücksspiel: Sibirier gewinnt 4,3 Mio. Euro im Lotto
    Parlament als Lotterie? Schweizer wollen Losverfahren in Politik bringen – Exklusiv
    Touristen-Tod in Thailand: Frau filmt Ehemann bei Sturz aus 30 Metern – VIDEO
    Thailand: Kamera hält die jüngsten und charmantesten Diebinnen Asiens fest
    Tags:
    anonym, Diebstahl, Gewinn, Selbstmord, Millionen, Lottoschein, Gericht, Lotterie Powerball, The Mirror, Jirawut Pongphan, USA, Thailand