23:58 11 Dezember 2018
SNA Radio
    US-Luftschläge in Syrien (Archivbild)

    Nach US-Luftangriff in Syrien: Verletzte Russen sollen in Heimat gebracht worden sein

    © REUTERS / Osman Orsal
    Panorama
    Zum Kurzlink
    77835

    Die Russen, die in der vergangenen Woche bei dem Luftangriff der US-geführten Anti-Terror-Koalition auf die Proregierungstruppen in Syrien verletzt worden sein sollen, sind laut einem Vertreter der nicht registrierten russischen Partei „Drugaja Rossija“ nach Moskau und Sankt Petersburg gebracht und in Krankenhäuser eingeliefert worden.

    „Es gibt Informationen (über die Hospitalisierung der Betroffenen in Krankenhäusern in Moskau und St. Petersburg- Anm. d. Red.). Ich habe aber keine Ahnung, um wie viele Menschen es geht. Diese Informationen sind für mich nicht zugänglich. Ich weiß nur, dass sie ins Burdenko-Militärkrankenhaus und ins Wischnewski-Institut gebracht wurden“, sagte Alexander Awerin, führender Vertreter der „Drugaja Rossija“ („Das andere Russland“), am Mittwoch gegenüber Sputnik.   

    Am Montag hatte Awerin mitgeteilt, dass bei dem Luftangriff ein Aktivist des „Anderen Russland“ namens Kirill Ananjew getötet worden sei. Zuvor soll er im Donbass gekämpft haben.

    In der Nacht auf den 8. Februar hatte die von den USA angeführte Anti-IS-Koalition einen Stab der Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) im Raum des Euphrat-Flusses attackiert.

    Laut dem TV-Sender ABC wurden circa 100 Kämpfer der syrischen Proregierungskräfte getötet. Die Agentur Reuters sprach von mehr als 100 Opfern.

    Indes erklärte der Kreml, er verfüge über keine Informationen über jene Russen, die keine Militärs seien, aber an den Kampfhandlungen in Syrien teilgenommen hätten.  

    „Das andere Russland“ oder „Anderes Russland“ ist ein Bündnis mehrerer oppositioneller Parteien in Russland.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Syrien beschwert sich bei Uno über Verbrechen der US-Koalition
    In drei Jahren: So viele Zivilisten tötete US-Koalition in Syrien
    Syrien: US-Koalition und DKS formieren 30.000 Mann starke „Grenzsicherheitstruppe“
    Syrien beklagt sich bei der Uno über Deals der US-Koalition mit IS
    Tags:
    Luftangriff, Drugaja Rossija, TV-Sender ABC, Syrien, USA