12:31 19 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2108
    Abonnieren

    Nach der Schießerei in einer Schule im US-Bundesstaat Florida ist der mutmaßliche Schütze festgenommen worden. Dies meldet der Sender "7 News".

    Parkland: In der Stoneman Douglas High School im Süden des US-Bundesstaates Florida war es am Mittwochnachmittag zu einer Schießerei gekommen. Mehr als 20 Menschen wurden laut dem örtlichen TV-Sender 7 News verletzt.

    Örtliche Medien sprechen von bis zu 50 Verletzten. Nach jüngsten Medienberichten kamen bei der Schießerei mindestens sieben Menschen ums Leben. Zuvor war berichtet worden, 14 Menschen seien in ein Krankenhaus gebracht.

    Bei dem Schützen handelt es sich laut dem Schulinspektor Robert Runcie um einen ehemaligen Schüler. Seinen Namen konnte er jedoch nicht nennen. Es gebe keinen Grund zu der Annahme, dass der Schütze Komplizen habe.   

    Ein Mitschüler des mutmaßlichen Schützen bezeichnete ihn im Gespräch mit „7 News“ als einen schwierigen Jugendlichen, der durch sein Verhalten aufgefallen sei.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    So empfingen die Polen 1945 die Sowjetarmee – der Retter von Krakau
    Ton wird immer rauer: Putin will Geschichts-Verzerrern das „Schandmaul schließen“
    Berliner Libyen-Konferenz: Kurden wettern gegen Erdogan
    CSU-Veteran Stoiber verteidigt Nato-Manöver und will besseres EU-Russland-Verhältnis – Exklusiv
    Tags:
    Schule, Schießerei, Florida, USA