03:05 03 April 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Absturz von An-148 bei Moskau (11)
    1458
    Abonnieren

    Eine Woche nach der Flugzeugkatastrophe von Moskau weisen die russischen Behörden Berichte über einen erneuten Flugzeugabsturz als falsch zurück.

    Der TV-Sender Ren hatte am späten Samstagabend berichtet, ein Passagierflugzeug sei im Raum Rostow am Don (Südrussland) von den Radaren verschwunden und abgestürzt.

    „Diese Information entspricht nicht der Wirklichkeit“, erklärte das Katastrophenschutz-Ministerium auf Sputnik-Nachfrage. In der Region sei „alles ruhig“. „Es gab keine außerordentlichen Situationen“.

    >> Überwachungskamera filmt An-148-Absturz – VIDEO >>

    Am 11. Februar war ein russisches Flugzeug kurz nach dem Start in Moskau abgestürzt. Von den 65 Passagieren und sechs Besatzungsmitgliedern an Bord überlebte niemand. Die Maschine der Fluggesellschaft Saratov Airlines sollte von Moskau nach Orsk (Südural) fliegen. Laut vorläufigen Erkenntnissen der Ermittler könnten vereiste Instrumente die Katastrophe verursacht haben.

    Haben Sie einen Account in den sozialen Netzwerken? Werden Sie Fan unserer Facebook- und Instagram-Seite!

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Absturz von An-148 bei Moskau (11)

    Zum Thema:

    Nach An-148-Tragödie: Neues VIDEO zeigt Absturzort
    Superjet-100 und An-148 sind keine Rivalen - Vize-Premier Iwanow
    „Unsere Zahlen sind Unsinn“ – Deutscher Chef des Weltärztebundes über Corona-Krise
    Tags:
    Dementi, Absturz, Flugzeug, An-148, Katastrophenschutzministerium Russlands, Rostow am Don, Russland