03:37 21 Oktober 2018
SNA Radio
    12 Jahre Hölle: „Kampfbarbie“ Katrina Hodge erzählt über Schikanen in der britischen Armee

    12 Jahre Hölle: „Kampfbarbie“ erzählt über Schikanen in der britischen Armee

    © Foto: Crown Copyright / Adrian Harlen
    Panorama
    Zum Kurzlink
    47131

    Frauen in der Armee? Ja, aber wohl lieber nicht in Großbritannien. Katrina Hodge, Miss England 2009, diente mehrere Jahre in der britischen Armee. Nun erzählt sie, wie sie wegen ihrer Auszeichnung für die Beteiligung an einem Irak-Einsatz von ihren männlichen Kollegen verhöhnt wurde. Die Zeitung „Mirror Online“ veröffentlichte ihre Geschichte.

    Hodge zufolge glaubten viele ihrer Dienstkollegen, dass sie die Auszeichnung nur erhalten hat, weil sie „kein Mann“ ist. Sie habe erniedrigende Briefe bekommen und sei mehrmals in der Kantine angegriffen worden. „Einmal hat jemand eine Dose auf mich geworfen. Ich konnte mich beherrschen und weinte nicht vor ihnen, doch in meinem Zimmer brach ich in Tränen aus“, erinnert sich Hodge. Als die Leitung von dem Vorfall erfahren habe, sei sie dieser Angelegenheit nicht nachgegangen.

    ​Hodge ging im Alter von 17 Jahren zur Armee. Sie diente im Royal Anglian Regiment in Pirbright in der Grafschaft Surrey. Den Spitznamen „Kampfbarbie“ erhielt sie, nachdem sie in hohen Absätzen, mit falschen Wimpern und mit einem pinken Koffer zum Dienst erschienen war. 2005 entwaffnete die Soldatin Hodge bei einer siebenmonatigen Mission im Irak einen Dschihadisten und rettete fünf Kollegen das Leben, so die Zeitung.

    Katrina Hodge
    © AP Photo / Joel Ryan
    Katrina Hodge

    2009 wurde Hodge zur Miss England gekürt, was den Konflikt mit den Kollegen nur verschärfte. 2015 verließ sie die britische Armee. Sie erzählte ihre Geschichte, um anderen Frauen in der Armee Mut zu machen, ihre Probleme anzusprechen, schreibt „Mirror“.

    „Das waren zwölf Jahre Hölle für mich, und ich will mir das nicht weiter gefallen lassen“, sagt Hodge. Doch auch heute sei sie immer noch Opfer von sexistischen Angriffen seitens der Militärs im Internet.

    Haben Sie einen Account in den sozialen Netzwerken? Werden Sie Fan unserer Facebook- und Instagram-Seite!

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Sexuelle Gewalt, mangelnde Hygiene, Hunger: Wie Frauen in Nordkoreas Armee dienen
    Mossul: Irakische Armee nimmt fünf deutsche IS-Frauen fest - Medien
    Warum Frauen in Israels Armee nicht willkommen sind – Medien
    Frauen in der russischen Armee
    Tags:
    Kampfbarbie, Verhöhnung, Männer, Sexismus, Wehrdienst, Armee, Frauen, Katrina Hodge, Großbritannien