03:21 16 Juli 2018
SNA Radio
    Moskau im Winter

    Europäische „Städte der Zukunft“: Moskau schafft es in die Top-Ten

    © Sputnik / Vladimir Astapkovich
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1411

    Moskau ist in die Top-Ten der „Liste der europäischen Städte der Zukunft 2018/19“ aufgenommen worden, die von dem Kompetenzzentrum der „Financial Times Group“ für Ausländische Direktinvestitionen aufgestellt wurde.

    In die Ratingliste „fDi's European Cities and Regions of the Future 2018/19" wurden insgesamt 301 Städte und 150 Regionen aufgenommen. Bei der Aufstellung bewerteten die Experten das Wirtschaftspotential, die Lebensdauer der Bevölkerung, die Anzahl der ausgebildeter Kräfte, die Erschwinglichkeit der Miete sowie andere Kriterien.

    Auf den ersten Platz stellen die FDI-Experten seit mehreren Jahren London. Allerdings könne sich die Situation angesichts des EU-Austritts von Großbritannien schon im nächsten Jahr ändern. Diesmal folgen auf London die Städte Dublin, Paris, Amsterdam und München, wobei die Experten darauf verweisen, dass auch Dublin seine Position in der nächsten Zukunft wechseln kann. Auch Frankfurt, Zürich, Cambridge und Helsinki schafften es in die Top-Ten.

    Unter den osteuropäischen Städten steht Moskau an der Spitze der Liste: Warschau, Bukarest, Prag, Bratislava und Budapest bleiben hinter ihm zurück.

    In Bezug auf die Lebensqualität sei Moskau ausschließlich London unterlegen. Die soziale Sphäre und Bildung würden aktiv entwickelt, die Verkehrszugänglichkeit steige, neue Möglichkeiten für Selbstverwirklichung würden entstehen. Die durchschnittliche Lebensdauer in der russischen Hauptstadt von 77 Jahren sei mit der in London und Paris vergleichbar.

    Zudem könnten Unternehmen ihre Produktion in Moskau unterbringen und Unterstützung bekommen. Das Gesamtvolumen von Investitionen in Moskau sei in den zurückliegenden sieben Jahren um 70% gestiegen.

    Das Kompetenzzentrum „Foreign direct investment intelligence" der „Financial Times Group" erstellt Ratings von Städten und Regionen in Bezug auf deren Entwicklungsaussichten in den nächsten zwei Jahren. Die Prognose für 2018 und 2019 wurde aufgrund eigener Basisdaten und offener Quellen verfasst.

    Zum Thema:

    Kreml-Falken als neues Anti-Drohnen-Kampfmittel?
    „Moskau und die Provinz“ – Studie widerlegt veraltete Stereotype
    Times Higher Education: Die schönsten Universitäten Europas
    So bereitet sich Moskauer Metro auf internationale WM-Gäste vor
    Tags:
    Rating, Financial Times, London, Großbritannien, Moskau, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren