04:47 10 Dezember 2018
SNA Radio
    Scharf­schüt­ze (Symbolbild)

    Griechenland liefert Helfer des russischen Killers Nr. 1 nach Russland aus

    © Sputnik / Wladimir Fedorenko
    Panorama
    Zum Kurzlink
    21612

    Griechenland hat einen der meistgesuchten russischen Auftragsmörder, Arthur Dschiojew, nach Russland ausgeliefert. Dies teilte die Sprecherin des russischen Ermittlungskomitees, Swetlana Petrenko, am Donnerstag mit.

    „Im Jahr 2015 war der international gesuchte Teilnehmer einer kriminellen Gruppe, Arthur Dschiojew, seinerzeit die ‚rechte Hand‘ des Chefs dieser kriminellen Gruppe (Aslan Gagijew – Anm. d. Red), auf dem Territorium der Hellenischen Republik festgenommen worden. Am 21. Februar… wurde Arthur Dschiojew nach Russland ausgeliefert und eingesperrt“, sagte Petrenko.

    Dschiojew habe die Handlungen zwischen einzelnen Banden in der kriminellen Vereinigung koordiniert und auch an Morden und anderen Verbrechen teilgenommen. Darüber hinaus habe sich der Kriminelle vor den russischen Strafverfolgungsbehörden versteckt, indem er einen gefälschten Führerschein benutzte.

    Bemerkenswert ist auch, dass die zuständigen Behörden Österreichs derzeit die Frage der Auslieferung des Chefs der erwähnten kriminellen Gruppe, Aslan Gagijews, nach Russland prüfen würden.

    Gagijew war im Januar 2015 in Wien verhaftet worden. Ende November 2017 hatte Österreich den Auftragsmörder trotz einer entsprechenden Gerichtsentscheidung nicht nach Russland ausgeliefert. Dies wurde mit der Aerophobie motiviert, die sich der Killer angeblich im österreichischen Gefängnis geholt haben soll.

    Gagijews kriminelle Gruppe hatte zunächst in der russischen Teilrepublik Nordossetien (Nordkaukasus) agiert. Insbesondere im Jahr 2008 machten mehrere Morde Schlagzeilen. Damals wurden der Leiter der regionalen Kriminalpolizei, der Vizechef der regionalen Verwaltung und der Bürgermeister der nordossetischen Hauptstadt Wladikawkas getötet. Die verhafteten Mitglieder der Gruppe gestanden auch zahlreiche Morde im Gebiet Moskau und in weiteren zentralrussischen Regionen. Zu den Opfern zählte unter anderem auch Andrej Burlakow, Ex-Eigentümer des deutschen Schiffsbauunternehmens Wadan Yards.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Killer, Kriminelle, Vereinigung, Auslieferung, Gefängnis, Griechenland, Österreich, Russland