13:38 24 Juni 2019
SNA Radio
    Counter-terrorism task-force of the Russian Federal Security Service (FSB) Alpha Group

    Mann aus Zentralasien festgenommen: FSB vereitelt Terroranschlag in St. Petersburg

    CC BY-SA 3.0 / SpetsnazAlpha / SpetsnazAlpha
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2991

    Mitarbeiter des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB haben am Donnerstag einen Mann aus Zentralasien festgenommen, der einen Terroranschlag in St. Petersburg vorbereitet haben soll.

    „Der FSB hat am 22. Februar 2018 in St. Petersburg einen Mann aus Zentralasien festgenommen, der einen Terroranschlag auf Objekte der Verkehrsinfrastruktur und auf größere Menschenansammlungen verüben wollte“, teilte der FSB-Pressedienst mit.

    Der FSB hat in der jüngeren Vergangenheit zahlreiche Terroranschläge in St. Petersburg und Moskau verhindert. Zuletzt hatte der Geheimdienst Mitte Dezember 2017 einen weiteren Terroranschlag in St. Petersburg vereitelt und sieben mutmaßliche Anhänger der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) festgenommen. Sie sollen Selbstmordanschläge in einer sakralen Institution sowie Morde an Bürgern und Zündungen von selbstgebastelten Spreng- und Brandvorrichtungen an öffentlichen Orten geplant haben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Terroranschlag, FSB, St. Petersburg, Russland