04:53 23 Oktober 2018
SNA Radio
    Gemüse

    Mit diesem Essen verringern Sie das Depressionsrisiko

    © Fotolia / Kreus
    Panorama
    Zum Kurzlink
    42911

    US-Neurowissenschaftler haben bei einer sechsjährigen Studie herausgefunden, wie das Depressionsrisiko verringert werden kann, berichtet das Portal „EurekAlert“.

    Die Teilnehmer des Experiments im Durchschnittsalter von 81 Jahren wurden demnach in drei Gruppen mit folgenden unterschiedlichen Ernährungsformen unterteilt: DASH-Diät (diätische Maßnahmen zum Stoppen von Hypertonie (Bluthochdruck)), mediterrane Ernährung, traditionelle westliche Ernährung.

    Das Experiment soll nachweisen, dass das Risiko für Depressionen bei den Teilnehmern, die hauptsächlich die DASH-Diät befolgten (Obst, Gemüse und fettfreie Produkte), niedriger seien. Die höchste Depressionsrate sei bei denjenigen registriert worden, deren Ernährung eher der westlichen Diät mit einem hohen Gehalt an rotem Fleisch entspreche.

    „Eine Änderung des Lebensstils, wie beispielsweise eine Ernährungsumstellung, wird oft der Einnahme von Medikamenten vorgezogen. Daher wollten wir sehen, ob eine Diät ein wirksames Mittel zur Verringerung des Depressionsrisikos sein könnte“, sagte der Studienautor, Laurel Cherian, vom Rush University Medical Center in Chicago.

    Dabei ist anzumerken, dass bei der Entwicklung einer Depression meist mehrere Faktoren eine Rolle spielen. Dazu gehören Verluste, Belastungen, Überforderung durch perfektionistische Anforderungen an sich selbst, aber auch persönliche Charaktereigenschaften, die den Umgang mit Verlusten und Krisen erschweren.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Abnehmen ohne Diät – So gelingt’s im Büro
    Forscher wissen, welche „Diät“ Krebs verursacht
    Seit acht Jahren Spitze: So lautet die weltbeste Diät
    Tags:
    Risiko, Depression, Studie, Diät, Essen, Gesundheit, USA, Chicago