03:26 15 November 2018
SNA Radio
    Syrische Armee im Raum von Deir ez-Zor

    US-Koalition bestreitet tödliche Luftangriffe auf Deir-Ez-Zor

    © Sputnik / Press Service of the President of Syria
    Panorama
    Zum Kurzlink
    8382

    Die US-geführte Koalition hat Berichte über Luftschläge in den vergangenen 72 Stunden bei einer Operation in der ostsyrischen Stadt Deir ez-Zor dementiert.

    „Die Koalition hat keine Informationen zu Luftschlägen am 25. Februar 2018. Außerdem liegen uns keine Informationen über Luftschläge in den letzten 72 Stunden auf dem Territorium vor, über das Sie Informationen angefordert haben“, heißt es in einer offiziellen Erklärung.

    Zuvor hatte die staatliche Nachrichtenagentur SANA gemeldet, dass 29 Menschen bei Luftschlägen der US-geführten Koalition in der syrischen Provinz Deir Ez-Tor getötet worden waren. Betroffen waren demnach die Siedlungen al-Sha'afa und Dharat Allouni im Osten der Stadt Deir ez-Zor.

    Die USA und ihre Verbündeten führen seit August 2014 eine Operation gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS, auch Daesh) in Syrien und im Irak durch.

    Das russische Außenministerium hatte mehrmals betont, die USA und die internationale Koalition würden in Syrien Aktivitäten ohne Absprache oder Koordination mit Damaskus unternehmen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Als Reaktion auf Luftschläge: Syrien schießt israelische Militärjets an – Medien
    Konflikt in Nordsyrien: Kurden melden türkische Luftschläge gegen Staudamm in Afrin
    USA werden Luftschläge 100 Kilometer von russischer Grenze üben
    Tags:
    US-Koalition, Islamischer Staat, Luftschläge, USA, Syrien, Deir ez-Zor