01:01 21 November 2018
SNA Radio
    Dschingis Khan-Denkmal (Symbolbild)

    Dschingis Khan mit Penis auf der Stirn: Japanischer Cartoon verärgert Mongolen – FOTO

    CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1255

    Ein Cartoon in einer japanischen Zeitschrift, in dem der mongolische Nationalheld Dschingis Khan dargestellt ist, hat unter den Mongolen für Ärger gesorgt. Viele von ihnen haben vor dem Gebäude des Verlags in Tokio protestiert.

    Am 26. Februar protestierten etwa 100 in Tokio ansässige Mongolen vor dem Gebäude von Shigakukana in der japanischen Hauptstadt.

    Einige Demonstranten kamen in ihren Nationaltrachten und trugen Bilder von Dschingis Khan.

    Die Mongolen protestierten gegen einen Cartoon mit Dschingis Khan, der in der neusten Ausgabe der japanischen Manga-Comiczeitschrift für Kinder „Yarisugi!!! Itazura-Kun“ erschien und von vielen Mongolen für beleidigend gehalten wird, berichtet das Portal „Kotaku“.

    Im Japanischen wird Dschingis Khan wie „Chingisu Haan“ oder „Chingisu Kan” geschrieben. Die Autoren wollten damit scherzen, dass „Chingisu“ wie „Chin Chin“ beginnt, was im Japanischen die Bedeutung von „Penis“ trägt.

    Damit der Witz komischer wirkt, wurde Dschingis Khan in dem Cartoon mit einem Penis auf der Stirn wiedergegeben. Das Bild erschien in der Zeitschrift als Ergebnis eines angekündigten Manga-Wettbewerbs des Verlegers „Shigakukana“, der vorschlug, „etwas auf dem Gesicht von Dschingis Khan zu malen". Der Cartoon des Gewinners wurde in der jüngsten Ausgabe veröffentlicht.

    Wie das japanische Portal „Oricon News“ schreibt, veröffentlichte der Verlag eine offizielle Entschuldigung und schickte einen Brief an die Botschaft der Mongolei in Tokio. „Shigakukana“ gab zu, dass der Cartoon für die Mongolen beleidigend sei.

    Laut einem Video, das der Twitter-User Morinhoor veröffentlichte, nahm mindestens ein japanischer Supermarkt die Zeitschrift mit dem Cartoon aus dem Verkauf.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Putin wieder bei Family Guy: Das Bild des russischen Präsidenten in US-Cartoons
    Wegen Karikatur des Islamwissenschaftlers: Charlie Hebdo erhält Morddrohungen
    Nach Trumps nächstem Fettnäpfchen - Iraner karikieren US-Präsidenten enthusiastisch
    Dänemark: Ausländer-Ministerin postet Mohamed-Karikatur
    Tags:
    Beleidigung, Ärger, Proteste, Demonstration, Zeitschrift, Cartoon, Karikatur, Dschingis Khan, Tokio, Mongolei, Japan