19:52 17 Oktober 2018
SNA Radio
    Auf der Sonne wächst ein „Riesenloch“ – Nasa

    Forscher warnen: Schwerer Magnetsturm erfasst die Erde

    © NASA. Solar Dynamics Observatory
    Panorama
    Zum Kurzlink
    622931

    Seit dem frühen Morgen des 27. Februar wird auf der Erde ein magnetischer Sturm beobachtet, der durch das Auftreten eines koronalen Lochs auf der Sonne verursacht wird. Dies teilte das Labor für Röntgen-Astronomie der Sonne am Lebedew-Institut der Russischen Akademie der Wissenschaften mit.

    „Ein merklicher Anstieg der Schwankungen im Magnetfeld der Erde ist seit dem frühen Morgen am Dienstag, dem 27. Februar 2018 zu beobachten. Die Amplitude der Feldstörungen hat innerhalb der letzten zehn Stunden um mehr als das Zehnfache zugenommen — von 5-10 nT auf 70-100 nT”, heißt es in der Meldung.

    Als Grund für die Feldstörungen gilt die Entstehung eines koronalen Lochs auf der Sonne – ein Bereich der Sonnenkorona, der eine niedrigere Temperatur und Dichte als seine Umgebung aufweist.

    „Die gedämpfte Helligkeit von koronalen Löchern ist mit dem Massenauswurf von Plasma aus diesen Bereichen der Korona in den interplanetaren Raum verbunden. Das ausgeworfene Plasma hat erhöhte Geschwindigkeiten und bildet einen Hochgeschwindigkeitsstrom, der beim Kontakt mit dem Planeten merkliche Störungen des Magnetfeldes bis hin zu magnetischen Stürmen verursachen kann“, so die Experten.

    Laut den Forschern kann der Magnetsturm innerhalb von ein bis zwei Stunden enden, aber einige Störungen werden bis zum Ende des Tages beobachtet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Forscher warnen: Sonne kühlt bald ab
    Atemberaubende Naturerscheinung: Drei Sonnen am Himmel über St. Petersburg – FOTOs
    Nahe Erde lauerndes Ufo gerät in Livestream von Musks Superrakete – VIDEO
    So sieht die Erde für Außerirdische aus – Nasa-Foto
    Tags:
    Forschung, Magnetsturm, Sonne, Erde, Planeten