01:24 27 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    79115
    Abonnieren

    Die Besatzung des amerikanischen Flugzeugs EA-18G Growler hat während eines Fluges Erfrierungen erlitten, wie das Portal Defense News unter Berufung auf die US-Marine meldet.

    Der Vorfall ereignete sich dem Portal zufolge am 29. Januar. Das Flugzeug flog demnach vom Marinestützpunkt Whidbey Island in Washington zum Stützpunkt China Lake in Kalifornien. Die Besatzung soll 96,6 Kilometer vor Seattle auf einer Höhe von circa 7,6 Kilometern eine Warnung bekommen haben, dass das System, das die Lufttemperatur und den Kabinendruck kontrolliert, vereist ist.

    In der Kabine wurde es demnach nebelig, und die Temperatur fiel auf minus 30 Grad. Die Fenster sowie das Schaltbrett seien dabei von Eis bedeckt worden. Die Besatzung hätte fast nichts sehen können und sei gezwungen gewesen, den Kurs mithilfe von Flugberatern zu checken. Außerdem nutzten der Pilot und der Ingenieur laut dem Portal die Notsauerstoffversorgung.

    Die Besatzung soll schließlich glücklicherweise wieder zum Stützpunkt Whidbey Island gelangt sein. Die beiden Besatzungsmitglieder hätten allerdings unter ernsthaften Verbrennungen und Blasen an den Händen gelitten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Dämonisches Kind“ macht Lufthansa-Flug zur Hölle – VIDEO
    Triebwerk von Boeing fällt im Flug über Pazifik auseinander – VIDEO
    Rammstein-Keyboarder nennt deutsche Wiedervereinigung eine „Sauerei“
    Tags:
    Horror, Flug, Crew, Eis, Flugzeug, Seattle, Kalifornien, USA, Washington