01:32 17 August 2018
SNA Radio
    iPhone 8 (Archivbild)

    Apple-Sicherheitslücke: Jedes iPhone kann geknackt werden – Forbes

    © Sputnik / Walerij Melnikow
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1167

    Das israelische Unternehmen Cellebrite hat angeblich einen Weg gefunden, nahezu jedes Apple Smartphone auf dem Markt zu hacken, schreibt das Wirtschaftsmagazin „Forbes“ unter Berufung auf zwei anonyme Quellen.

    Cellebrite habe sich selbst dazu noch nicht offiziell geäußert. Die Quellen des Wirtschaftsmagazins behaupten aber, dass das Unternehmen die Apple Gadgets mit iOS 11 sowie früheren Versionen des Betriebssystems knacken könne.

    Wie „Forbes“ berichtet, kooperiere Cellebrite vermutlich seit 2016 aktiv mit US-Behörden. Nach dem Amoklauf in San Bernadino (US-Bundesstaat Kalifornien), bei dem 14 Menschen getötet und 21 weitere verletzt wurden, beschloss das Gericht in  Los Angeles, Apple zur Hilfe bei einer polizeilichen Ermittlung zu verpflichten, um Zugriff auf die Daten der Smartphones der Attentäter zu bekommen. Das Unternehmen  lehnte dies jedoch ab und legte  Rechtsmittel gegen diese Entscheidung ein. Daraufhin ließ sich das FBI von externen Dienstleistern unterstützen. Den Medienberichten zufolge hat das FBI auch mit Cellebrite kooperiert, mit dessen Hilfe  ein iPhone X gehackt wurde.

    Demnach sei nicht ausgeschlossen, dass die Software von Cellebrite, die „PIN-, Muster-, Passwort-Bildschirmsperren oder Passcodes auf den neuesten Apple iOS- und Google Android-Geräten ermitteln oder deaktivieren kann“, auch Zugang zu iPhone-8-Modellen, die dem iPhone X sehr ähnlich sind, habe.

    Wie „Forbes” betont, setze „die Fähigkeit, fast jedes iDevice auf dem Markt zu knacken, ein wichtiges Zeichen für die Strafverfolgung, nicht nur in Amerika, sondern auf der ganzen Welt”.


    Zum Thema:

    Neuer Phishing-Angriff auf Apple-Geräte: Darauf sollten Sie achten
    Zürich: Akku-Explosion in Apple Store – Mitarbeiter verletzt
    Französische Justiz ermittelt gegen Apple
    Tags:
    Hacker, Sicherheit, iPhones, Smartphones, iPhone X, Apple, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren