00:16 21 Oktober 2018
SNA Radio
    Picasso-Bild „Femme au béret et à la robe quadrillée (Marie-Thérèse Walter)“

    Picassos „Frau“ kommt unter den Hammer

    © REUTERS/ Peter Nicholls
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 411

    Das Picasso-Bild „Femme au béret et à la robe quadrillée (Marie-Thérèse Walter)“ aus dem Jahr 1937 ist vom Auktionshaus Sotheby's am Mittwoch für 49, 8 Millionen Pfund Sterling (umgerechnet 56 Millionen Euro) versteigert worden, berichtet das Auktionshaus auf seiner Webseite.

    Laut dem Leiter der Sotheby's-Abteilung für impressionistische und moderne Kunst, James Mackie, ist „die langjährige Geliebte und Muse“ des Künstlers, Marie-Thérèse Walter, Hauptthema des Gemäldes.

    Der Webseite des Auktionshauses zufolge bezieht sich das Werk „auf eine produktive Periode in der Karriere des Künstlers, als seine Beziehung zu Marie-Thérèse Walter durch seine Liebe zu Dora Maar verändert wurde; dies diente als Antrieb zur Schaffung von Porträts seiner beiden Geliebten“.

    Wie „Sotheby’s“ am Mittwochabend mitteilte, wurde das Porträt zum ersten Mal im Rahmen eines Verkaufs auf dem internationalen Kunstmarkt versteigert. Demnach lag der Schätzpreis bei rund 41 Millionen Euro.

    Früher wurde bekannt gegeben, dass ein Picasso-Bild bei den Christie's-Abendauktionen „Die Kunst des Impressionismus und der Moderne“ und „Die Kunst des Surrealismus“, die kürzlich in London stattfanden, als Top-Lot eingestuft wurde. Picassos Werk „Le Matador“ landete am Mittwochabend für umgerechnet 18,6 Millionen Euro unter dem Hammer.


    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Ich heiße Pigcasso“: Schwein malt Bilder, die Tausende USD kosten – FOTOs, VIDEOs
    Museum entdeckt zwei unbekannte Bilder von Vincent van Gogh
    Meisterwerk wie von Van Gogh: Nasa zeigt Wolkengürtel des Jupiters
    Tags:
    Gemälde, Versteigerung, Kunst, Christie‘s, Sotheby's, Pablo Picasso, London, Großbritannien