Widgets Magazine
23:48 16 Oktober 2019
SNA Radio
    Burger

    Tschüss, Cheeseburger! Amtsarzt verdonnert Trump zu Schlankheitskur

    © Foto: Pixabay
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3255
    Abonnieren

    Auf Empfehlung seines Amtsarztes hat Donald Trump beschlossen, Diät zu halten: Statt Fastfood gibt es für den US-Präsidenten nun jede Menge Salate, Suppen und Fisch. Dies meldet die Agentur Bloomberg unter Verweis auf drei mit der Situation vertraute Quellen am Samstag.

    Während einer Untersuchung im Januar hatte der den US-Präsidenten behandelnde Arzt, Ronny Jackson, erste Merkmale für Fettleibigkeit feststellen müssen und Trump in diesem Zusammenhang empfohlen, weniger Fette und Kohlehydrate zu essen sowie Sport zu treiben.

    Trump, für den ein Standardmittagessen während der Präsidentschaftswahlkampagne aus zwei Big Macs, zwei Fisch-Burgern und einem Schoko-Milkshake der US-Fastfood-Kette McDonalds bestanden haben soll, versuche nun, sich möglichst an die neue Diät zu halten. Gegenüber seinen Assistenten soll er beteuert haben, er fühle sich „in voller Blüte“.

    Die Empfehlungen hinsichtlich der Ernährungsweise betreffen aber offenbar nicht allein den Präsidenten: Ronny Jackson und der Arzt des Vize-Präsidenten Mike Pence sollen der ganzen Trump-Administration geraten haben, zu diesem Ernährungsplan überzugehen. 

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Trump verlängert Russland-Sanktionen wegen Ukraine um ein Jahr
    Ex-Berater von Ronald Reagan: Trump sollte Syrien möglichst schnell verlassen
    Forscher wissen, welche „Diät“ Krebs verursacht
    Seit acht Jahren Spitze: So lautet die weltbeste Diät
    Tags:
    Ernährungsweise, Diät, Fettleibigkeit, Schoko-Milkshake, Big Mack, Schlankheitskur, US-Fastfood-Kette McDonalds, US-Präsidentenadministration, Agentur Bloomberg, Ronny Jackson, Mike Pence, Donald Trump, USA