05:48 25 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    8731
    Abonnieren

    Die großen Lebensmittelgeschäfte Großbritanniens haben sich wegen der vom Sturm „Emma“ verursachten Probleme bei Warenlieferungen geleert. Dies berichtet die Zeitung „The Mirror“.

    Die Käufer seien in Lidl, Asda, Tesco und anderen Supermärkten in vielen britischen Großstädten auf ein knappes Warensortiment gestoßen.
    Vertreter der Handelsketten versprechen, das Sortiment aufzufüllen, sobald  „die Straßen wieder befahrbar sind“.

    Viele britische Einwohner haben auf ihren Twitter-Seiten Fotos von leeren Regalen gepostet:

    „Plymouth dürfte ernsthafte Probleme mit Schnee vermieden haben, aber es scheint, dass das Brot und die Milch in der  Stadt ausgegangen sind", schreibt ein Twitter-Nutzer.

    ​„Ihr würdet entscheiden, dass das eine Apokalypse sei", so ein anderer User.

    ​„Der Geist des Abenteurers. Wenn es keine Milch, kein Brot, kein Obst und Gemüse gibt, leeren wir die Wodka-Regale", scherzt eine Nutzerin.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Starke Schneefälle kommen britischer Wirtschaft teuer zu stehen
    Annäherung zwischen Berlin und Moskau verhindern: Til Schweiger äußert sich zu US-Maxime
    Hauptsache gegen den Russen – Yad Vashem, Putin und mal wieder ein bizarrer ARD-Kommentar
    Davos: Milliardär Soros legt dar, wie er Feinde offener Gesellschaften bekämpfen will
    Tags:
    Schneefall, Geschäfte, Apokalypse, Großbritannien