03:00 20 April 2018
SNA Radio
    Krankenhaus in Salisbury (Archiv)Sergej Skripal, Gerichtsprozess in Moskau 2006.

    Russischer Ex-Spion in England vergiftet – Medien

    © AP Photo / Tim Ockenden/PA © AP Photo / Misha Japaridze
    1 / 2
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Skripal-Gate: Britischer Doppelagent in London vergiftet (102)
    0 17712

    Ein russischer Staatsbürger, der 2006 wegen Spionage für den britischen Auslandsgeheimdienst MI6 zu einer langjährigen Haftstrafe verurteilt wurde, ist nach Informationen der britischen BBC in England möglicherweise Opfer eines Gift-Anschlags geworden. Der Mann soll sich in einem kritischen Zustand befinden.

    Der Vorfall habe sich am Sonntag in einem Einkaufszentrum in Salisbury im Süden Englands ereignet. Der 66-jährige Sergej Skripal und eine Frau seien dort bewusstlos auf einer Bank aufgefunden worden. Sie seien zuvor offenbar mit einer unbekannten Substanz in Kontakt gekommen.

    Die beiden wurden anschließend laut BBC in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei habe von einem schwerwiegenden Vorfall gesprochen: Die Notaufnahme des Krankenhauses sei sogar abgeriegelt worden.

    Skripal wurde 2010 in Großbritannien Asyl gewährt, nachdem er im Zuge eines Austausches inhaftierter Spione zwischen Russland und den USA auf freien Fuß kam. Der frühere Oberst des russischen Militärgeheimdienstes GRU war 2006 zu 13 Jahren Haft verurteilt worden, weil er die Identität von russischen Spionen an den MI6 weitergegeben haben soll.

    Themen:
    Skripal-Gate: Britischer Doppelagent in London vergiftet (102)
    Tags:
    Spionage, Geheimdienst, Vergiftung, Agent, Britischer Geheimdienst MI6, England, Russland