11:48 19 August 2018
SNA Radio
    Counter-terrorism task-force of the Russian Federal Security Service (FSB) Alpha Group

    Mehrere IS-Anhänger festgenommen: FSB vereitelt Terroranschläge in Südrussland

    CC BY-SA 3.0 / SpetsnazAlpha / SpetsnazAlpha
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4980

    Mitarbeiter des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB haben fünf Anhänger der Terrormiliz IS* („Islamischer Staat“, auch Daesh) festgenommen, die Dagestaner für die Teilnahme an Kampfhandlungen in Syrien angeworben und dabei Terroranschläge in Südrussland vorbereitet haben sollen.

    „Am 5. März 2018 wurden in Machatschkala ein Organisator der Tätigkeit der angegebenen rechtswidrigen Organisation und seine vier Komplizen festgenommen, die mindestens vier Personen zur Ausreise aus Russland bewegt haben, die nach einer Diversions- und Terror-Ausbildung in IS-Feldcamps aktive Teilnehmer seiner bewaffneten Formierungen geworden sind“, heißt es in der offiziellen Mitteilung.

    Laut FSB-Angaben beschäftigten sich die Festgenommen mit der Anwerbung von Menschen für die Teilnahme am Krieg in Syrien.

    Bei ihnen wurden demnach Sprengstoff, Feuerwaffen und Munition beschlagnahmt, die illegal für Terror-Verbrechen im Nordkaukasus gekauft worden waren.

    *„Islamischer Staat“, auch „Daesh“, eine in Russland verbotene Terrorvereinigung.

    Zum Thema:

    KGB-Agentenring funktioniert immer noch: Oberst verrät FSB-Methoden
    Plante Anschlag am Tag der russischen Präsidentenwahl: FSB tötet IS-Mitglied
    Brief Poroschenkos an FSB: Im Parlament wird von Staatsverrat gesprochen
    Georgisches Fernsehen veröffentlicht brisanten Brief Poroschenkos an FSB
    Tags:
    Terroranschläge, Terroristen, FSB, Terrormiliz Daesh, Machatschkala, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren