18:20 22 April 2018
SNA Radio
    Polizeieinsatz (Symbolbild)

    Niedersachsen: Seltsames Pulver in Brief löst Großalarm am Amtsgericht aus

    CC BY-SA 2.0 / Maik Meid / Südstadt-Maik-Meid-5333
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2253

    Ein dem Amtsgericht Rinteln (Niedersachsen) zugesendeter Briefumschlag mit grünlich pulvriger Substanz hat am Dienstag einen Großalarm ausgelöst, teilte die Polizei mit. Fünf Mitarbeiter, die den Briefumschlag geöffnet hatten, haben über Atembeschwerden und Angstzustände geklagt.

    Wie aus einer Pressemitteilung der Polizei hervorgeht, ereignete sich der Vorfall gegen 11 Uhr. Die anwesenden Mitarbeiter informierten sofort über Notruf die Polizei, die die weiteren Meldewege bediente und Feuerwehren sowie Rettungsdienste alarmierte.

    Die hinzugerufene Feuerwehr evakuierte das Amtsgericht und versorgte die betroffenen Mitarbeiter. Weitere 19 Mitarbeiter des Gerichtes wurden betreut.

    Durch die Feuerwehr Rinteln wurde eine Dekontaminationsanlage aufgebaut und das Gebiet um das Amtsgericht wurde von der Polizei weitläufig abgesperrt.

    Die Feuerwehrleute, die spezielle Chemikalienschutzanzüge trugen, sicherten die Substanz, die im Anschluss durch Mitarbeiter des Landeskriminalamtes Niedersachsen untersucht werden soll. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

    Haben Sie einen Account in den sozialen Netzwerken? Werden Sie Fan unserer Facebook- und Instagram-Seite!

    Zum Thema:

    Moskau: Verdächtiges Pulver aus Briefen an Botschaften identifiziert
    Moskau: Niederländische Botschaft erhält Brief mit weißem Pulver – Quelle
    Auch Wikileaks-Gründer Assange erhält Pulver-Brief
    Kurz vor Wahl: Zahlreiche deutsche Spitzenpolitiker erhalten Briefe mit weißem Pulver
    Tags:
    Pulver, Substanzen, Amtsgericht, Polizeieinsatz, Briefumschlag, Brief, Niedersachsen, Deutschland, Rinteln
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren