20:28 16 Juli 2018
SNA Radio
    Staubnebel

    Rätsel im Weltall: Forscher stoßen auf mysteriöses Staubsystem

    © Foto: NASA
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2726

    Astronomen von der Arizona State University haben mit dem Weltraumteleskop Hubble ein komplexes Staubsystem unbekannter Herkunft entdeckt, das den jungen Stern HR 4796A umgibt. Das berichtet das Portal „Phys.org“.

    Das System besteht demnach aus einem ausgeprägten Ring von Bruchstücken und einer Wolke in unregelmäßiger Form.

    Der weiße Ring habe einen Durchmesser von 77 astronomischen Einheiten und sei damit fast doppelt so groß wie die durchschnittliche Entfernung von der Sonne zum Pluto.

    Dabei werden Fragmente des Rings von dem Sternwind, der durch das Fließen geladener und neutraler Teilchen von der Sonnenoberfläche erzeugt wird, weiter in den Weltraum hinaus geweht.

    Die äußere Struktur des Systems sei asymmetrisch und habe die Form eines gekrümmten Bumerangs. Laut Experten könne dies mit der Bewegung des Elternsterns, die das interstellare Medium beeinflusst, zusammenhängen.

    „Solche Effekte, wie Reaktionen mit dem interstellaren Medium und Kräften (…) können langfristige Folgen für die Evolution solcher Systeme haben. Wir haben Ähnliches in einigen anderen Systemen beobachtet, aber in diesem Fall können wir eine Menge Dinge gleichzeitig sehen”, sagte Glenn Schneider von dem zuständigen Forschungsteam.

    Zum Thema:

    Die Erde glüht und fließt unter den Füßen: Fehltritt endet tödlich – VIDEO
    ISS-Besatzung kommt zurück zur Erde – FOTOs, VIDEOs
    Luke dicht gemacht: ISS-Crew kehrt auf Erde zurück - VIDEO
    „Hot Ticket“: Nasa auf der Suche nach Raumtouristen für Reise zur Sonne
    Sonnensegel als Instrument zur Müllabfuhr aus dem All
    Tags:
    Pluto, Sonne, Weltraumteleskop, Forschung, Weltall, USA, Arizona
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren