06:54 24 April 2018
SNA Radio
    Russlands Verteidigungsminister Sergej Schoigu (Archivbild)

    Schoigu wünscht „nicht einfach Krankheit, sondern Pandemie“

    © Sputnik / Ramil Sitdikov
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 3656

    Der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu hat im Vorfeld des Internationalen Frauentages Frauen, die Militärdienst leisten und im russischen Verteidigungsamt beschäftigt sind, zum Fest gratuliert. Unter anderem hat er ihnen eine besondere Art von „Pandemie“ gewünscht.

    „Es ist der Tag, an dem wir vielleicht mit größerer Kraft verstehen, von welcher Bedeutung Sie, unsere liebe Frauen – Mütter, Großmütter, Schwestern, Gattinnen – in unserem Leben sind“, sagte Schoigu bei einem Festkonzert im Theater der Russischen Armee in Moskau.

    Er merkte an, dass genau der 8. März für Russland „der Beginn des Frühlings“ sei. „An diesem Tag beginnt wirklich der Frühling, und jeder erinnert sich daran, welches Wetter an diesem Tag war und welche Blumen auf den Straßen verkauft wurden“.

    Schoigu betonte, jede Frau im Land habe eine tiefe Verbeugung und Sohnesdankbarkeit von allen Verteidigern des Vaterlandes verdient.

    „Bei meiner Gratulation möchte ich Ihnen mehr als nur Liebe wünschen. Vor kurzem sagte ein Wissenschaftler, dass die Liebe eine Krankheit ist. Ich möchte, dass es nicht einfach eine Krankheit ist, sondern eine weltweite Epidemie. Dass Ihre Kinder und Enkel, Ihre Verwandten und Freunde Ihnen ihre Liebe gestehen. Und nicht nur zu dem Anlass, sondern weil sie Sie wirklich lieben und respektieren“, betonte der Verteidigungsminister.

    Zum Thema:

    Frauentag gerettet - Terrorverdächtige begeht Suizid mit Schere
    From Russia with love: Blumenaktion in Paris zum Internationalen Frauentag – VIDEO
    „Wir lieben und schätzen Sie“: Putin zum Internationalen Frauentag – VIDEO
    Blumen, Pralinen, Geschenke: Moskau verwandelt sich am Frauentag
    Tags:
    Frauen, Liebe, Gratulation, Internationaler Frauentag, Sergej Schoigu, Russland