12:01 18 Oktober 2018
SNA Radio
    Call of Duty Ad bei der E3 2017 Electronic Entertainment Ausstellung in Los Angeles, Kalifornien

    Weißes Haus: Trump zeigt äußerst blutige Szenen aus Videogames – VIDEO

    © REUTERS / Mike Blake
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1335

    US-Präsident Donald Trump hat am Freitag bei einer Sitzung im Weißen Haus ein Video mit selektiv äußerst blutigen Szenen aus den Computerspielen „Call of Duty“, „Sniper Elite 4“ und „The Evil Within“ vorgespielt. Dies berichtet das Portal „The Verge”.

    Demnach wurde das Treffen im Zusammenhang mit dem blutigen Überfall auf eine Highschool in Florida Mitte Februar abgehalten. Dabei nahmen die Verfechter strengerer Regeln und Vertreter der Spielindustrie die möglichen Ursachen der Gewalt unter die Lupe.

    Das Video kann auf dem YouTube-Kanal des Weißen Hauses unter folgendem Link angeschaut werden.

    Zum  Meeting seien eine Lobbygruppe sowie Manager von den großen Spielkonzernen Bethesda, Zenimax und Take Two sowie Kritiker gewalthaltiger Spiele eingeladen worden. Im Laufe der Diskussion tauschten die Teilnehmer Argumente für und gegen gewalttätige Inhalte und strengere Regulierungen für Videospiele aus.

    Bei einem Amoklauf an der Stoneman Douglas High School in der Stadt Parkland (Florida) sind Mitte Februar 17 Menschen zu Tode gekommen, mindestens 14 weitere erlitten Verletzungen. Ein mit einem Gewehr bewaffneter Mann war ins Schulgebäude eingedrungen und hatte auf Schüler und Lehrer gefeuert.

    Der Täter wurde den offiziellen Angaben zufolge rund eine Stunde nach der Tat festgenommen. Es handle sich um Nikolas Cruz, einen 19-Jährigen, der einst selbst diese Schule besucht haben soll. Aus disziplinarischen Gründen sei er aber von der Lehranstalt verwiesen worden.

    Genaue Motive für die Tat sollen bisher noch nicht geklärt worden sein.

     

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Vor historischem Gipfel mit Trump: Kim verspricht Ende der Atomtests
    Historischer Gipfel in Sicht: Trump akzeptiert Kims Einladung
    „Populisten“-Schauspiel mit Ex-Trump-Berater Steve Bannon in Zürich
    Tags:
    Videospiele, Amoklauf, Gewalt, Das Weiße Haus, Donald Trump, USA, Washington