06:57 20 April 2018
SNA Radio
    Panorama

    Schauriger Fund in Russland: Mysterium um 50 abgetrennte Menschen-Hände gelöst

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 11175

    In der russischen Fernost-Stadt Chabarowsk ist vor wenigen Tagen ein gruseliger Fund gemacht worden: An einem Flussufer entdeckten Ermittler in einem Sack mehr als 50 abgetrennte Hände. Die Entdeckung löste zunächst wilde Spekulationen aus. Das russische Ermittlungskomitee hat das Rätsel allerdings bereits gelöst.

    Zunächst hatte man geglaubt, der Fund könne mit einem Verbrechen zusammenhängen: Die Hände könnten etwa als Strafe für Diebstahl abgehackt worden sein.

    Das russische Ermittlungskomitee hat einen kriminellen Hintergrund jedoch ausgeschlossen: Es handle sich schlicht um Abfälle aus einem Krankenhaus. Diese seien allerdings unsachgemäß entsorgt worden.

    „Diese biologischen Objekte (Hände) sind nichtkrimineller Herkunft, wurden jedoch auf eine vom Gesetz nicht vorgesehene Weise entsorgt“, heißt es in der Erklärung der Behörde. Nun werde überprüft, wer für die Entsorgung verantwortlich gewesen sei.

    Die Hände seien zuvor von der Gerichtsmedizin untersucht worden, um Informationen über nicht identifizierte Leichen zu sammeln.

    Am vergangenen Donnerstag war berichtet worden, dass an einem Flussufer in Chabarowsk eine abgetrennte menschliche Hand entdeckt worden sei. Ermittler seien dem Hinweis nachgegangen und dabei auf einen Sack mit mehr als 50 Händen gestoßen.

     

    Zum Thema:

    „Game of Thrones“ à la Saakaschwili: Seltsamer Fund vor Parlament in Kiew – FOTO
    Zeitreisen doch möglich? Dieser Fund lässt Wissenschaftler staunen
    Mysteriöser Fund in Bayern: Geschichtswissenschaftler findet Nazi-Schatz
    Tags:
    Fund, Ermittlungskomitee Russland, Chabarowsk, Russland