06:49 27 April 2018
SNA Radio
    Russisches Transportflugzeug An-26 (Archivbild)

    Tödlicher Flugzeug-Absturz in Syrien: Mögliche Ursache bekannt

    © Sputnik / Igor Zarembo
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 10124

    Den Absturz eines russischen Transportflugzeuges vom Typ An-26 in Syrien vom 6. März könnte eine Beschädigung der Landeklappen verursacht haben. Das teilte die Zeitung „Kommersant“ am Samstag unter Verweis auf der Ermittlung nahe stehende Quellen mit.

    Wie ein Experte der Militärtransportfliegerkräften erläuterte, sei eine der Landeklappe bei deren Öffnung herausgerissen worden.  Aus diesem Grund soll sich die Maschine bei der Landung stark auf die Seite gelegt haben, heruntergestoßen und aufgeschlagen sein.

    Nach Ansicht des Insiders habe selbst eine erfahrene Besatzung in dieser Situation nichts tun können, um die Katastrophe zu vermeiden. 

    Ein russisches Militärtransportflugzeug des Typs An-26 war bei der Landung am syrischen Flughafen Hmeimim abgestürzt. Nach den jüngsten Angaben des russischen Verteidigungsministeriums befanden sich an Bord der Maschine 33 Passagiere und sechs Besatzungsmitglieder. Sie alle seien Militärs der russischen Streitkräfte. Zudem bestätigte das Verteidigungsamt noch einmal, das Flugzeug sei keiner Feuereinwirkung ausgesetzt worden. Die Sonderkommission ziehe in ihrer Ermittlung alle Versionen in Betracht.

     

    Zum Thema:

    Flugzeugabsturz in Hmeimim: Opferanzahl präzisiert
    Russisches Transportflugzeug stürzt in Hmeimim ab – 32 Tote
    Tags:
    Ursachen, Absturz, An-26, Luftstützpunkt Hmeimim, Russland, Syrien