19:10 14 November 2018
SNA Radio
    Ost-Ghuta während des Beschusses

    Ost-Ghuta: Zusammenstöße unter Terroristen gestartet – Versöhnungszentrum

    © REUTERS / Bassam Khabieh
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4694

    In Ost-Ghuta hat ein offener Zusammenstoß zwischen unterschiedlichen Kämpfergruppen eingesetzt, wie der Sprecher des russischen Zentrums für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien, Generalmajor Wladimir Solotuchin, mitteilte.

    „Auf den Straßen laufen offene Kämpfe zwischen den Mitgliedern von illegalen bewaffneten Formationen. Die Zivilisten sind gezwungen, nach einer Deckung zu suchen, um kein zufälliges Opfer der Kampfhandlungen zu werden“, so Solotuchin.

    Die Kampfhandlungen starteten nach einer Forderung nach Abgrenzung der Gruppierung Feilak ar-Rahman von der Dschabhat an-Nusra (Al-Nusra-Front), um über deren weiteren Abzug aus der Region diskutieren zu können. Zuvor hatten entsprechende Verhandlungen zwischen den Vertretern des Zentrums und Anführern von Feilak ar-Rahman stattgefunden.

    Situation in Ost-Ghuta

    Ost-Ghuta ist eine der letzten Hochburgen von Terroristen in Syrien, die die Gruppierungen Liwa al-Islam, Ahrar al-Scham und Dschabhat an-Nusra (Al-Nusra-Front) kontrollieren. Diese beschießen regelmäßig die Umgebung und das Zentrum der syrischen Hauptstadt. Seit dem Sommer funktioniert in Ost-Ghuta eine Deeskalationszone. In den letzten Wochen hat sich die Situation jedoch zugespitzt.

    Zuvor hatte der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu dem UN-Gesandten für Syrien, Staffan de Mistura, über diplomatische Kanäle eine Erklärung zu den russischen Initiativen in Ost-Ghuta und Rakka übermittelt.

    Darin heißt es, dass das russische Zentrum für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien im Auftrag des russischen Präsidenten Wladimir Putin zusammen mit den syrischen Behörden eine Operation zur Evakuierung von Zivilisten sowie Kranken und Verletzten aus Ost-Ghuta starte. Außerdem werde dort seit dem 27. Februar eine tägliche fünfstündige humanitäre Pause von 9 bis 14 Uhr eingeführt, in der die syrischen Regierungstruppen keine Terroristen angreifen würden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Ost-Ghuta: Syrische Flagge aus Solidarität mit Regierung ausgehängt
    Ost-Ghuta: USA zeigen „traditionelles“ Verhalten nach Erfolg syrischer Armee – Moskau
    Ost-Ghuta: Rebellen nennen Bedingung für freien Abzug der Zivilisten
    In nur zwei Wochen: Uno nennt Zahl der Toten in Ost-Ghuta
    Tags:
    Zusammenstöße, Terroristen, Russisches Zentrum für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien, Al Nusra-Front, Ost-Ghuta, Syrien