00:55 15 November 2018
SNA Radio
    AWACS-Flugzeug

    Russlands Grenzen im Visier der Nato

    © Foto: U.S. Air Force/Bennie J. Davis III
    Panorama
    Zum Kurzlink
    79187

    Flugzeuge der USA, Großbritanniens und des Nato-Kommandos haben mehrstündige Aufklärungsflüge nahe den russischen Grenzen unternommen, wie Luftfahrt-Webseiten berichten.

    Das strategische US-Aufklärungsflugzeug RC-135W mit der Bordnummer 62-4134 hat demnach den britischen Luftstützpunkt in Mildenhall verlassen und am Dienstagmittag einen Flug südlich der russischen Region Kaliningrad über Polen und später westlich des Gebiets Leningrad und Pskow unternommen.

    Später sei im Luftraum Estlands ein Nato-Radarflugzeug E-3A Sentry AWACS mit der Bordnummer LX-N90458 gesichtet worden, das vom Luftstützpunkt Geilenkirchen in Deutschland gestartet sei. Das Flugzeug sei nördlich der estnischen Stadt Tartu die russische Westgrenze entlanggeflogen.

    ​Darüber hinaus habe am Dienstag das britische Flugzeug E-3A Sentry AWACS mit der Bordnummer ZH106 einen Aufklärungsflug südlich der Region Kaliningrad unternommen.

    Laut den westlichen Luftfahrt-Webseiten wurde am Dienstag circa um 14.00 (Moskauer Zeit) die US-Drohne RQ-4B Global Hawk mit der Bordnummer 05-2024 geortet, die vom Luftstützpunkt Sigonella auf Sizilien gestartet ist. Diese habe sich der russischen Küste am Schwarzen Meer genähert. Die Drohne sei auch in der Nähe der Krim und der Region Krasnodar sowie bei Sewastopol gesichtet worden. Außerdem soll sie am frühen Dienstagmorgen auch einen circa vierstündigen Flug in der Nähe der Trennlinie im Donbass unternommen haben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    US-Drohne nur 30 km vor russischer Krim-Küste gemeldet
    Tags:
    Aufklärungsflug, NATO, Großbritannien, USA, Russland